PanoramaSport

Auftakt in der dritten Liga der FCK spielt Remis

Anzeige

Am 19. Juli war es soweit. Mit dem Auftakt der dritten Liga rollt im Profifußball endlich wieder der Ball. Zwar dauert es noch ein paar Wochen, bis auch in der ersten Bundesliga wieder gespielt wird, allerdings finden sich in der dritthöchsten Spielklasse einige Traditionsvereine und Ex-Bundesligisten. Vor der allem der 1. FC Kaiserslautern hat bei uns in der Region eine große Fanbasis. Wir werfen einen Blick auf den ersten Spieltag in der dritten Liga und schauen, wie sich der FCK beim Auftakt geschlagen hat.

Unentschieden zum Auftakt
Eröffnet wurde der erste Spieltag der Saison 2019/20 mit dem Freitagsspiel zwischen 1860 München und Preußen Münster. Die beiden Traditionsvereine trennten sich 1:1 unentschieden, T-Online berichtet über das Spiel. Sowohl bei den Westfalen als auch bei den Bayern spielen ernsthafte Aufstiegsambitionen eine eher untergeordnete Rolle. Trotzdem wollen vor allem die Löwen auch irgendwann wieder zurück in die erste Liga, um das Münchener Stadtderby wieder aufleben zu lassen. Doch bis dahin dürfte es noch ein paar Jahre dauern.

Sechs Spiele am Samstag
Obwohl das Wetter in weiten Teilen Deutschlands zu wünschen übrig ließ und vor allem in Südwest-Deutschland ein Gewitter tobte, konnten am Samstag alle sechs Partien ausgetragen werden. Während MSV Duisburg Sonnenhof Großaspach mit 4:1 abfertigte und sich direkt an die Tabellenspitze setzte, musste die Reserve von Bayern München eine 3:1 Niederlage gegen die Würzburger Kickers hinnehmen. Im Gegensatz zu den Profis, die mit einer Quote von 1,22 (Stand 23.7.) bei Sportwetten mit Betfair auch in dieser Saison wieder der große Favorit auf die Schale sind, muss sich die Reserve des FCB erst einmal in der dritten Liga beweisen. Auch der FCK musste samstags das erste Mal auflaufen. Gegen die Spielvereinigung aus Unterhaching trennte man sich 1:1 unentschieden.

Vor über 20.000 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion ging die Mannschaft von Sascha Hildmann durch einen Treffer von Florian Pick in Führung. Doch bereits kurz nach Halbzeit konnte Unterhaching ausgleichen und den Endstand herstellen. Hansa Rostock lieferte sich ein packendes 3:3 gegen Viktoria Köln und am Abendspiel des Samstags setzte sich Braunschweig gegen Magdeburg mit 4:2 durch. Beim Aufeinandertreffen zweier Aufstiegsfavoriten entwickelte sich bereits in der ersten Halbzeit ein munteres Spiel mit vier Toren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 3.Liga – Zeigtsuns (@zeigtsuns) am


Durchwachsener Start für die Favoriten
Natürlich lässt sich nach einem Spieltag noch kein zuverlässiger Vorausblick auf den Lauf der Saison geben, doch bei einer so engen Liga kommt es am Ende vielleicht auf jedes Spiel an. Mit der Partie Magdeburg gegen Braunschweig hat es direkt einmal ein Ausrufezeichen zwischen zwei Aufstiegsaspiranten gegeben. Auch der von vielen Seiten favorisierte Hallesche FC musste sich im ersten Saisonspiel dem KFC Uerdingen geschlagen geben, wie die BILD vor Ort berichtete. Ein Einstand nach Maß feierte hingegen der FC Ingolstadt. Der Absteiger aus der zweiten Liga legte mit dem mühsamen 2:1 Auswärtserfolg gegen Carl-Zeiss Jena den ersten Grundstein für den Wiederaufstieg. Bei den meisten Drittligatrainern gehört der FCI zu den großen Aspiranten auf den Aufstieg.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 3.Liga – Zeigtsuns (@zeigtsuns) am


Noch ist nichts entschieden und es kann noch einiges passieren. Aber eines steht fest, die dritte Liga hat in dieses Jahr einiges zu bieten.

Anzeige
Close