Anzeige
Life-Style

Beim Dampfen entspannen – worauf kommt es im Umgang mit E-Zigarette, Vaporizer und Liquids an?

Die Moselregion ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wunderschöne Landschaften, zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie die an der Mosel gelegenen Städte und Ortschaften sind Gründe, erholsame Ferien in der Gegend zu verbringen.

Wie funktionieren die kleinen technischen Spielwerkzeuge?

Entlang der Mosel gibt es viel Sehenswertes. Oft will man sich im Urlaub entspannen und Dinge tun, für die im Alltag keine Zeit ist. So kann man die Ferienzeit in der Moselregion dazu nutzen, um wandern zu gehen, Fahrradtouren zu machen oder sich beim Schwimmen zu entspannen. Häufig wird die Auszeit auch zur Änderung mancher Lebensgewohnheiten, wie etwa zum Umstieg vom Rauchen auf die E-Zigarette genutzt. Beim Dampfen einer elektrischen Zigarette kommen Vaporizer zum Einsatz. Die kleinen technischen Spielwerkzeuge sollen mit allerlei Finesse für den richtigen Dampf und die richtige Hitze beim gesundheitsschonenden Dampfen sorgen und zugleich die beeindruckenden Dampfwolken bereitstellen. Dabei spielt das Mischen des Liquids eine wesentliche Rolle. Um Einsteigern den Umgang mit E-Zigarette, Vaporizer und Liquids zu erleichtern, gibt es jetzt Online-Hilfe. Ein E-Liquid aus verschiedenen Zutaten selbst herzustellen, erscheint zunächst wie eine „geheime Wissenschaft“. Dabei ist das eigenständige Mischen von E-Liquids nicht so schwierig. Mit etwas Experimentierfreude, dem richtigen Mischverhältnis und dem online zu findenden Liquidrechner kommt man rasch zum richtigen Ergebnis. Zuvor gilt es zu entscheiden, wieviel Base benötigt wird und wie hoch der Nikotingehalt des Liquids sein soll. Mithilfe des Online-Kalkulators können die exakten Angaben in Millilitern errechnet werden. Für die Berechnung werden neben der Nikotinstärke die gewünschte Liquidmenge sowie der Aromaanteil benötigt. Mit dem Liquidrechner kann auch die Zusammensetzung nikotinfreier Mischungen berechnet werden. Für die Selbstherstellung von E-Liquid gibt es verschiedene Gründe. So entscheiden viele Dampfer gern selbst über die Konsistenz, Stärke, Aroma und Dosierung ihres Liquids.

Die Herstellung eines persönlichen E-Liquids

Außerdem besteht beim Selbst-Mischen die Möglichkeit, verschiedene Kombinationen auszuprobieren und dabei ein eigenes Liquid zu kreieren. Zur Herstellung eines persönlichen E-Liquids werden lediglich einige „Werkzeuge“, die zumeist im Haushalt vorhanden sind, gebraucht. Mit einem Messbecher oder einem anderen Gefäß mit Füllskala können die Mengen der Zutaten genau abgemessen werden. Die einzelnen Substanzen werden anschließend in eine leere Flasche gefüllt, die mit einem sicheren Verschluss verschlossen wird. Durch Schütteln lassen sich alle Zutaten miteinander vermischen. Zum Herstellen eines Liquids für E-Zigaretten benötigt man nur geringe Mengen an Aromen. Mit einer Spritze oder Pipette können diese richtig dosiert und der Base hinzugefügt werden. Bevor mit der Arbeit begonnen wird, sollte man eine rutsch- und tropffeste Unterlage vorbereiten, um das Auslaufen von Flüssigkeiten zu vermeiden. Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich, bei der Herstellung eines E-Liquids Einweghandschuhe zu tragen, sodass die Haut nicht mit dem Nikotin in Berührung kommt. Sobald das selbst hergestellte Liquid fertig ist, kann man sich beim Dampfen einer E-Zigarette entspannen. Ferien an der Mosel sollte man dazu nutzen, um die Gegend zu erkunden. Dabei entdeckt man auch Ausgehmöglichkeiten und kann entscheiden, was man abends unternehmen will. Gesunde Ernährung sollte nicht nur in den Ferien selbstverständlich sein. Es ist erwiesen, dass man mit vitaminreicher Ernährungsweise gesund durch den Winter kommt.

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"