Anzeige
Finanzen & GeldLife-Style

Das neue Glücksspielgesetz für Deutschland im Detail vorgestellt

Alle Informationen zum neuen Glücksspielgesetz für Deutschland

Im Juli 2021 ist es soweit: das neue Glücksspielgesetz für Deutschland tritt in Kraft. Mit diesem werden so einige Änderungen kommen, die sowohl die Spieler wie auch die Besitzer der Online Casinos betreffen werden. Wer nach diesem Datum zum Beispiel Online Roulette spielen will, der könnte nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes eine Überraschung erleben.

Warum dies der Fall ist, und welche anderen Änderungen sich für Spieler in Online Casinos durch das neue Gesetz ergeben, stellen wir auf dieser Seite vor. Danach wissen alle Leser genau Bescheid, was sie ab Juli 2021 bei Besuch eines Online Casinos erwartet.

1. Keine Tischspiele mehr im Angebot

Für alle Fans von Roulette, Blackjack, Poker oder Baccarat setzt es gleich am Anfang die Hiobsbotschaft. Alle diese Titel werden ab Juli 2021 nämlich im Internet verboten sein. Sobald das neue Gesetz in Kraft tritt, werden nur noch Spielautomaten in deutschen Online Casinos erlaubt sein. Und selbst davon gibt es Einschränkungen, denn Automaten mit Jackpots werden ebenfalls der Vergangenheit angehören.

Und auch die beliebten Live Casino Spiele sind dann Schnee von gestern. Das ist eine sehr traurige Nachricht für alle Fans von klassischen Casino Spielen, denn diese werden dann nur noch in den staatlich regulierten Spielbanken verfügbar sein.

2. Die monatlichen Einzahlungen werden beschränkt

Wer gerne größere Beträge in einem Online Casino setzt, wird ab Juli 2021 ebenfalls Probleme haben. Ab dann wird nämlich der maximale Einzahlungsbetrag eines Spieler im Online Casino auf 1.000 beschränkt. Höhere Summen sind ab dann ganz einfach nicht mehr möglich, egal wie viel Geld der Spieler auf dem Bankkonto hat.

3. Lizenzen aus Deutschland sorgen für höhere Sicherheit

Positiv dürfte dagegen die Tatsache sein, dass die Sicherheit für die Spieler in Online Casinos ab Juli 2021 erhöht wird. Jeder Betreiber muss sich dann nämlich um eine Glücksspiellizenz aus Deutschland bewerben. Um diese zu erhalten, wird das gesamte Angebot des Casinos bis ins Detail geprüft. Dazu zählen auch die Spiele im Casino, die ausschließlich zufällige Ergebnisse produzieren dürfen.

4. Mehr Hilfe für Problemspieler

Allgemein steht der Spielerschutz im Fokus des neuen Gesetzes. Für Problemspieler wird es mehr Möglichkeiten geben, mit ihrer Spielsucht umzugehen oder sich davor zu schützen, zu viel Geld in einem Online Casino auszugeben. Zum Beispiel soll ein sogenannter Panik-Knopf in den Spielen eingebaut werden. Sobald der Spieler auf diesen klickt, wird er automatisch für eine Dauer von 24 Stunden von allen Spielen auf der Seite ausgeschlossen.

Wer alleine nicht mit seinem Problem umgehen kann, der wird über die Online Casinos Kontakte zu Hilfsstellen bekommen, die sich mit der Bekämpfung von Spielsucht befassen. Es kann auch sein, dass hierzu neue Stellen in Deutschland eröffnet werden.

5. Möglicherweise Einschränkungen für Bonusangebote

Und leider gibt es noch mehr schlechte Nachrichten für die Spieler in Online Casinos. Auch wenn es noch nicht zu 100% sicher ist, scheint es bis jetzt so, als ob die Auswahl an Bonusangeboten in den Online Casinos ebenfalls kleiner werden würde. Zum Beispiel könnten Angebote wie der Einzahlungsbonus oder Freispiele dann komplett wegfallen.

Fazit

Das neue deutsche Glücksspielgesetz wird für ordentlich Wirbel in der Branche sorgen. Das liegt nicht nur an der Tatsache, dass sich alle Betreiber ab Juli 2021 um eine Lizenz aus Deutschland bewerben müssen, wenn sie weiterhin Glücksspiele an deutsche Spieler anbieten wollen. Auch für die Spieler selbst werden umfassende Änderungen kommen, von denen längst nicht alle als positiv zu bewerten sind.

Zum Beispiel ist die Entscheidung über ein Verbot der Tischspiele mehr als fraglich. Der Großteil der Problemspieler bevorzugt nämlich Spielautomaten, die auch nach dem neuen Gesetz noch erlaubt sein werden. Es darf daher angenommen werden, dass der Staat lediglich versucht, seine stationären Angebote von Tischspielen attraktiver zu machen.

Auch andere Regeln wie der Wegfall von Bonusangeboten oder das Verbot für Jackpot Slots haben eher wenig mit dem Schutz für Spieler zu tun. Positiv ist dagegen die maximale Einzahlungsgrenze von 1.000 Euro pro Monat. Diese dürfte nämlich eine Reihe von Spielern vor hohen Verlusten schützen.

Anzeige
Back to top button
Close