Region

Jahreshauptübung der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Konz.

Anzeige

Wasserliesch.  Zwölf von 13 Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Konz trafen sich am vergangenen Sonntag zu Ihrer diesjährigen Jahresabschlussübung.
Übungsobjekt war das Betriebsgebäude und die Außenanlagen der Firma Parts Europe im Industriegebiet Konz-Könen. Zahlreiche Zuschauer; Eltern, Wehrkameraden, Betreuer, Jugendwarte und Führungskräfte der FFW in der VG Konz fanden sich gegen 14.00 Uhr auf dem Betriebsgelände zur Beobachtung und Betreuung der Jugendlichen ein.

Als Übungsszenario stand das Gebäude in Vollbrand. Pünktlich um 14.00 Uhr trafen an die 14 Fahrzeuge mit Einsatzalarm am Haupteingang des Betriebsgeländes ein. Nach einem kurzen Stopp erfolgte die Zuordnung der Einheiten zum Aufbau der Wasserversorgung und zeitgleich der Angriff an verschieden Standorten rund um das große Gebäude und dies mit tatkräftiger Unterstützung der Betreuer und Jugendwarte. Zum gleichen Zeitpunkt öffnete der Himmel seine Pforten. Dies beeindruckte die circa 90 Jugendliche in keinster Weise, denn Wasser war reichlich vorhanden und die Jugendlichen hatten trotzdem viel Spaß. Die Übung lief sehr konzentriert und kameradschaftlich als Teamarbeit ab. Die circa 50 Betreuer waren sehr zufrieden was die Jugendlichen auch als Teamplayer an Eigenschaften zeigten.

Ausrichter der diesjährigen Abschlussübung waren die Kameraden der FFW Wasserliesch sowie dem stellv. Wehrführer Christian Frey.

Zum Abschluss der Übung traf man sich im Gerätehaus der FFW Wasserliesch bei Getränken und Verpflegung. Boris Krebs (stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart vom Landkreis Trier-Saarburg e. V. richtete seine Dankesgrüße an die Jugendlichen, Betreuer, Jugendwarte und allen Helfern. Auch der hauptamtliche Beigeordneter der VG Konz, Guido Wacht schloss sich den Grüßen in Vertretung von Bürgermeister Joachim Weber an.

 

Anzeige
Close