Anzeige
Life-Style

Nach dem Karriereende: Was macht André Schürrle jetzt?

Es war eine Ansage, die viele Borussia-Fans verwunderte: Im vergangenen Jahr verkündete André Schürrle das Ende seiner Karriere. Überraschend, unvorhergesehen, einfach so! Die Entscheidung traf in die Fußballer-Seelen. Fast ein Jahr später stellen sich die Fans des gebürtigen Ludwigshafener die Frage: Was macht André Schürrle heute?

Der Sommer 2020 war für André Schürrle und seine Fans kein Sommer wie jeder andere. Mit der überraschenden Ansage seines Karriereendes sorgte der gebürtige Ludwigshafener für Staunen. Erst 29 Jahren alt und schon die Karriere auf Eis legen? Für Schürrle, der bei Borussia Dortmund 2016 Einstieg und zuvor für den VfL Wolfsburg spielte, eine Herzensentscheidung, die lang überlegt war.

Im Alter von 25 Jahren wechselte er zum gelb-schwarzen Bundesligisten. Mit Schürrle im Sturm konnte Borussia Dortmund seiner Sache oft sicher sein. Unter der Leitung von Trainer Edin Terzić garantieren die Borussen weiterhin für solide Wett-Tipps und verteidigen mit einer Quote von 251,00 (Stand: 12.3.) die Aussicht auf einen Sieg in der aktuellen Saison. Ihr aktuelle Platz 6 in der Tabelle untermauert zweifellos ihr Leistungspotenzial, doch der Weggang von Schürrle hat für eine wilde Berg- und Talfahrt gesorgt.

Selfhtml Bildquelle: pixabay.com

Ein Fußball-Kapitel ist auserzählt

Die Highlights von André Schürrles Karriere waren ohne Frage der Titel der Fußballweltmeisterschaft 2014. Zusammen mit Teamkollegen Miroslav Klose, Manuel Neuer, Toni Kroos und Mats Hummels verwandelte er das spannungsgeladene Finalspiel gegen Argentinien in einen echten Krimi. Der 1:0-Sieg war die gerechte Belohnung. Doch der Erfolg und der Druck hinterließen Spuren bei dem jungen Spieler, der sich sechs Jahre später für sein Privatleben entschied. Obwohl er mit Ende 20 noch alle Karrierechancen offen hatte, wählte André Schürrle ein Leben abseits des Rampenlichts. Ganz Deutschland und sein Heimatbundesland Rheinland-Pfalz standen dennoch hinter dieser Entscheidung. Eine einvernehmliche Vertragsaufhebung mit seinem Verein Borussia Dortmund besiegelte den finalen Schritt, der im Sommer 2020 die Sportpresse beherrschte.

Mehr Zeit für neue Pläne

Seinen Wunsch, mehr Zeit mit seiner Frau zu verbringen, hat André Schürrle in die Tat umgesetzt. Von Reue, zu zeitig aus dem lukrativen Sportgeschäft ausgestiegen zu sein, ist keine Spur. Zusammen mit seiner Frau Anna widmet er sich nun neuen Projekten. So steht das Paar aktuell für eine Werbekampagne der Luxusmarke Montblanc vor der Kamera: Die neue Smartwatch „Summit Lite“ des Herstellers wird mit dem sportbegeisterten Paar beworben. Für den sportbegeisterten Ex-Fußballer haben sich die Zeiten geändert, aber die Werbedeals mit namhaften Marken sind geblieben. Besser noch: Er hat die Freiheit seine Arbeit fortan mit seiner Frau zu gestalten, was ein großes Geschenk ist. Für seine Frau Anna ist diese Tatsache ein wertvoller Vorteil. Ihre eigene Fitness-App „Health Bar“ profitiert von dem Namen Schürrle auf natürliche Weise und gibt dem Lifestyle neue Impulse.

INSERT IMAGE HERE: https://cdn.pixabay.com/photo/2019/11/07/05/07/exercise-4607682_960_720.jpg – IMAGE SOURCE: pixabay.com

Was kommt danach?

Dass sich die Pläne von André Schürrle so positiv entwickelt haben, ist keine Selbstverständlichkeit. Nicht alle Fußballer, die ihr frühzeitiges Karriereaus verkündeten, konnten abseits des Fußballfeldes Fuß fassen. Eike Immel, der 2008 ins „Dschungelcamp“ von RTL einzog, hatte mit persönlichen Problemen und Geldnöten zu kämpfen. Tim Wiese, der lange Zeit bei Werder Bremen spielte und als Torhüter eindrucksvolle Erfolge erzielte, beherrscht die Klatschspalten seit seinem Karriereende im Profifußball eher mit fragwürdigen Aktionen. Von Raserei über kurze Ausflüge ins Wrestling-Fach bot der Bergisch Gladbacher viel Anlass für kritische Beobachtungen.

Zufriedenheit und Glück zählt

André Schürrle scheint den Fluch des tiefen Falls umschifft zu haben. In Berlin hat er ein Zuhause gefunden, dass ihm die Möglichkeit alle Freiheiten zu genießen und dennoch bei seiner Frau zu sein. Von den ständigen reisen und langen Trennungszeiten ist indes keine Spur mehr. Auf ihrem Instagram-Account zeigt Anna Schürrle offen, wie gut es ihr und André ergeht. Die Entscheidung für ein Leben voller Glücksmomente gegen eine Karriere mit viel Druck und Erwartungen war somit ein mutiger, aber richtiger Schritt. Sich dessen bewusst zu sein, belegt Größe und Zielstrebigkeit. Dass dies auch privates Glück bedeuten kann, ist umso schöner.

Welche Pläne André Schürrle in Zukunft noch verfolgen wird, wird die Zeit zeigen. Vorerst wählt er seine Projekte mit viel Bedacht aus. Voraussetzung ist, dass sie zu seiner Person und seinem Image passen. Die Kampagne mit Montblanc ist ein Zeichen dafür, dass der Sport weiterhin ein wichtiges Thema für ihn ist – und auch immer sein wird.

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"