BlaulichtMettlachThemen des Tages

Waldbrand zwischen Mettlach und Orscholz

Mettlach. Am Donnerstagnachmittag kam es in einem Waldgebiet bei Mettlach zu einem Waldbrand. Entlang der Landstraße am Mettlacher Berg entwickelten sich mehrere Brandstellen.

Das Feuer griff auf das innere Waldgebiet über, dort stand eine Fläche rund 2,5 Hektar in Flammen.

Die Löscharbeiten dauerten bis etwa 23 Uhr an. Die Brandstelle wurden in mehrere Einsatzabschnitte eingeteilt. Über 150 Einsatzkräfte mit über 50 Fahrzeugen von Feuerwehr, THW, Malteser Hilfsdienst, Polizei und DRK waren vor Ort.

Unterstützt wurden die Saarländischen Feuerwehren von der Bundeswehrfeuerwehr aus dem Munitionsdepot Eft-Hellendorf, von Einsatzkräften des THW aus Saarburg und Mettlach und von mehreren Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell.

Die betroffene Strecke musste voll gesperrt werden. Den ganzen Abend sind Tankwagen im Pendelverkehr zwischen der Einsatzstelle und den Wasserentnahmestellen gefahren. Auch eine Drohne mit Wärmebildkamera der Feuerwehr aus Düppenweiler kam zum Einsatz.

In der Nacht wurde die Einsatzstelle immer wieder von der Feuerwehr kontrolliert. Verletzt wurde niemand.

Der Malteser Hilfsdienst versorgte die Einsatzkräfte mit Getränken und Verpflegung. Auch ein Sanitätszelt wurde aufgebaut.

Im Einsatz waren zahlreiche Feuerwehren aus der Gemeinde Mettlach und den benachbarten saarländischen Gemeinden. Des Weiteren des Malteser Stadtverband Merzig und die Versorgungskomponente der Malteser. Zur Unterstützung vor Ort war die Bundeswehrfeuerwehr aus Eft-Hellendorf, das THW aus Mettlach, das THW aus Saarburg mit einem 8000 Liter Wassertank, die Feuerwehr Saarburg, Feuerwehr Beurig, Feuerwehr Wincheringen, die Feuerwehr Freudenburg, die Feuerwehr Beuren, der ELW 1 aus Saarburg, der Wehrleiter der VG Saarburg-Kell und der DRK Ortsverein Saarburg.

 

Close