Anzeige
Finazen & Geld

Zahlungsmethoden im Online Casino – Welche sind wirklich sicher?

Anders als noch vor einigen Jahren haben sich jetzt die ersten sicheren Zahlungsmethoden auch speziell für das Internet entwickelt. Mitte der 1990er-Jahre gab es zum Beispiel lediglich die Banküberweisung, welche zum Teil sogar ohne Verschlüsselung stattgefunden hat. Mittlerweile aber gibt es solche Probleme nicht mehr.

Heutzutage gibt es alle möglichen Zahlungsmethoden. Die Liste reicht vom Bitcoin über Klarna (SOFORT-Überweisung) bis über PaySafeCards und E-Wallets wie PayPal und Neteller. Nicht alle davon werden aber in einem Online Casino akzeptiert. Dies liegt zum Teil bei den Anbietern und zum anderen aber auch an den Betreibern der virtuellen Spielhallen.

In diesem Ratgeber geht es darum, dass sich Spieler effektiv vor gestohlenen Transaktionen schützen können. Darüber hinaus erwähnen wir noch Randinformationen, damit die einzelnen Zahlungsmethoden besser zugeordnet werden können.

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum im Online Casino?

Bei den Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum handelt es sich um digitale Währungen, welche längst auch im Mainstream angekommen sind. Es haben sich sogar sogenannte Bitcoin Casinos entwickelt, welche darauf ausgelegt sind, dass mit einer BTC-Transaktion gespielt werden kann. Die Gewinne würde der Anbieter ebenfalls über Bitcoin auszahlen.

Daneben gibt es noch eine ganze Reihe weiterer virtuellen Währungen, welche aber im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum eher eine untergeordnete Rolle spielen. Insbesondere die beiden genannten Kryptowährungen sind sehr sicher, denn jede Transaktion wird transparent in der sogenannten Blockchain (ähnlich eines Kassenbuches) aufgelistet und können darüber verfolgt werden.

Überweisungen in Echtzeit mit dem Girokonto

Über Dienstleister wie Klarna ist außerdem eine Überweisung in Echtzeit über das Girokonto möglich. Der Dienst nennt sich SOFORT und ist inzwischen beinahe jedem bekannt. Im E-Commerce wird diese Methode auch sehr häufig verwendet, da für Kunde und Betreiber nur wenig Aufwand resultiert.

Die Sicherheit ist darüber gewährleistet, denn es handelt sich bei dem Dienstleister um ein seriöses Unternehmen. Die Zahlung geschieht außerdem auch tatsächlich in Echtzeit und dank des bewährten TAN-Verfahrens ist Sicherheit generell gewährleistet. Der Kontoinhaber muss demnach jede Transaktion über eine TAN verifizieren, wie eben auch im gewöhnlichen Online-Banking.

Neteller als Alternative zu PayPal

PayPal erlaubt in Deutschland noch keine Zahlungen an Online Casinos, da sich dies bisher in einer Grauzone befand. Spätestens wenn der neue Glücksspielstaatsvertrag (Mitte 2021) Anwendung findet, könnte aber auch PayPal dazustoßen.

So hat sich aber noch eine ganz andere Alternative etabliert: Neteller. Der Dienstleister ermöglicht die Verwendung einer virtuellen Geldbörse (eine sogenannte E-Wallet). Das Geld kann durch eine Kreditkarte, durch Bitcoin oder über Bankkonten überwiesen werden. Die Zahlungen passieren in Echtzeit.

Das Konto kann dann auch genutzt werden, um eine Auszahlung aus einem Online Casino zu empfangen. Die Transaktionen sind sicher und können auch mobil geschehen. Die Ein- und Auszahlungen sind sehr schnell beantragt. Hinter dem Unternehmen steht auch der Dienstleister PaySafe.

Apple Pay für Smartphone-Transaktionen

Apple Pay ist eine relativ neue Zahlungsmethode in Deutschland, welche insbesondere durch iPhones und Apple Watches genutzt werden. Mittlerweile können aber auch Macs auf diese Methode zurückgreifen. Der Vorteil dabei ist, dass eine Transaktion immer vertraulich geschieht. Die Bank weiß dadurch nicht, an welche Quelle bezahlt wird.

Apple gewährleistet einen sehr hohen Sicherheitsstandard, denn Apple Pay wird über die eigene Kreditkarte realisiert. Die Verifizierung passiert am Mac über Touch ID (Fingerabdruck) oder bei iPhone über Face ID (Gesichtserkennung). Zudem wird auch ein Master-Passwort vergeben, wenn eines von beiden nicht angegeben werden kann.

Die Mobile Payments über die Apple-Geräte können schnell und einfach stattfinden. Die größten Casinos erlauben den Dienstleister bereits. Eine Einzahlung geschieht ebenfalls sehr schnell und weitere Umständlichkeit wie TAN-Verfahren und ähnliches verfallen.

Das Problem ist allerdings, dass Apple Pay nicht für eine Auszahlung verwendet werden kann. Für eine Auszahlung muss dann entsprechend wieder die Kreditkarte angegeben werden.

Klassiker: Banküberweisung

In jedem seriösen Online Casino gibt es dann auch noch die Möglichkeit der klassischen Banküberweisung. Diese Methode ist selbstverständlich am sichersten, aber es könnte einige Tage vergehen, bis die Gutschrift stattfindet.

Meistens wird die Banküberweisung aufgrund mehr Sicherheit auch über Dienstleister wie GiroPay, Klarna oder Trustly angeboten. Der Vorteil darüber ist, dass die Gutschrift dann auch in Echtzeit verbucht wird. Zudem passieren dann auch keine Fehler bei der Eingabe eines Verwendungszwecks, dies muss nämlich immer angegeben werden – sonst könnte sich das noch weiter verzögern.

PaySafeCard eignet sich nicht immer

Die PaySafeCard ist eine weitere Möglichkeit, um sofort eine Einzahlung zu ermöglichen. Die PrePaid-Karte gibt es in beinahe jedem Supermarkt oder an der Tankstelle. Der Code wird auf dem Kassenzettel mit einem Code gedruckt, dieser muss dann im Online Casino angegeben werden.

Das Problem ist allerdings, dass darüber keine Auszahlungen stattfinden können und häufig wird diese Art von Gutschrift nicht für einen Bonus in Betracht gezogen.

Anzeige
Back to top button
Close