SaarburgVeranstaltungen

Amüseum und Mühlenmuseum Saarburg starten in die Saison mit neuem Logodesign, einer Artothek und vielen Sonderveranstaltungen.

Anzeige

Saarburg.  Amüseum am Wasserfall und Mühlenmuseum sammeln Wissen über die Geschichte der Stadt, lokales Handwerk, Kunst und Tradition. Mit den dauerhaften Exponaten und den Wechselausstellungen in der Galerie des Amüseums geben sie den Museumsbesuchern Einblicke in die Geschichte, Handwerk, Kultur und Kunst der Region. Sie bewahren, sichern, sammeln Kulturgüter und stellen sie der Öffentlichkeit bereit.

Zum Saisonstart präsentieren beide benachbarten Museen neue Logos, die die beiden Museen in einem Design vereinen und eine farbliche Verbindung zum Logo der Stadt und zum dritten städtischen Museum, der Glockengießerei Mabilon, ziehen. Ziel der Erneuerung war es, die Außendarstellung von Mühlenmuseum und Amüseum zeitgemäß zu gestalten und damit eine größere Zielgruppe anzusprechen. In gleichem Design wurden auch die Schilder und Erklärungen in den Museen angepasst. Im Februar werden die Außenbeschilderung und Eingangsbeschilderung folgen.

Mit der Artothek startet demnächst ein weiteres Museumsprojekt, für das in der obersten Etage des Amüseums eigens ein neuer Raum eingerichtet wurde. Artotheken sind Einrichtungen die originale Kunstwerke für einen befristeten Zeitraum entleihen. Sie geben damit den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, sich zu Hause in Ruhe mit Kunst auseinanderzusetzen. Gegen eine kleine Gebühr von 30 Euro im Jahr oder eine Mitgliedschaft im Verein zur Förderung der Städtischen Museen (Museumsverein) können Interessierte Bilder aus der Museumssammlung des Amüseums dann zu Hause ausstellen. Der Mitgliedsbeitrag im Museumsverein beträgt für Privatpersonen jährlich 20 Euro. Die Sammlung des Museums umfasst die Werke vieler regionaler Künstler.

Für 2020 hat das Team der Museen auch wieder ein besonderes Ausstellungs- und Veranstaltungsangebot vorbereitet:

Bis 19. April – Peter Becker

  1. April- 13. September – Josef Kochems
  2. Mai – Internationaler Museumstag im Amüseum und Mühlenmuseum

1.Juni – Deutscher Mühlentag im Mühlenmuseum

  1. September – 29. November – Patrick Fauck
  2. Dezember – Frühjahr 2021 – Michael Rintelen

Bürgermeister Jürgen Dixius sagt: „Amüseum und Mühlenmuseum haben sich stetig weiterentwickelt: neue Exponate, die Restaurierung der Mühlräder, das Kinderquiz für beide Museen, ein besseres fremdsprachliches und Kinder-Museumsführungsangebot und die neue Beschilderung. Wir freuen uns jetzt darauf, mit dem neuen Logo und der Artothek noch mehr Bürgerinnen und Bürger für die Museen zu begeistern.“

Auf Initiative des Museumsvereins prüft die Stadt Saarburg die Möglichkeit der Instandsetzung der Elektroturbine im Keller des Amüseums, die bis in die 60er Jahre Teile der Stadt mit Strom versorgt hat. Seit 2015 defekt, soll diese in den nächsten fünf Jahren wieder eine Hauptattraktion des Museums werden.

Fotolink: https://we.tl/t-peSK1zV3B5

Bildunterschrift: Selbstportrait Josef Kochems

Über das Amüseum

Kultur | Kunst | Handwerk

Das Museum Amüseum ist Teil der Städtischen Museen Saarburgs. Es besteht aus dem Städtischen Museum, das die Handwerkstradition und –geschichte der Region präsentiert sowie der Städtischen Galerie für Zeitgenössische Kunst, in der Wechselausstellungen regionaler und überregionaler Künstler gezeigt werden.

Über das Mühlenmuseum

Die „Hackenberger Mühle“ (heute Mühlenmuseum) stammt aus dem 13. Jahrhundert und umfasst drei hintereinander gestaffelte Mühlen. Bis zum Jahre 1974 wurde hier Getreide zu Mehl gemahlen. Mit Originalantrieben konnte täglich eine Tonne Mehl ausgestoßen werden. Im Keller der Mühle können die Besucher die vielen Zahnräder besichtigen, die durch den Lederriemen mit dem Mahlstuhl im oberen Geschoss verbunden waren. In den oberen Räumen sind verschiedene Mahlwerke und andere Geräte zu sehen, die aus den gemahlenen Getreidekörnern nach und nach immer feineres Mehl zutage förderten. In 2018 wurden die Mühlräder des Mühlenmuseum umfassend unter Federführung des Museumsvereins instand gesetzt.

Über den Museumsverein

Der heutige Verein zur Förderung der Städtischen Museen wurde 1995 vom damaligen Bürgermeister Franz-Josef Blatt und weiteren engagierten Bürgern gegründet. Der Verein hat in den letzten Jahren immer wieder Projekte in den Städtischen Museen Amüseum, Museum Glockengießerei Mabilon und Mühlenmuseum mitfinanziert. Weitere Infos zum Verein stehen online unter dem Direktlink www.amueseum-saarburg.de/museum/museumsverein bereit.

Sandra Gehlen

Stadt Saarburg

Am Markt 29

54439 Saarburg

tel: (06581) 99 46 43

mail: sandra.gehlen@saarburg.de

 

Anzeige
Close