FeuerwehrPolizeiSaarburg

Doppelgarage aus einer Holzkonstruktion brennt vollständig nieder – Flammen weit über Saarburg sichtbar.

Anzeige

Saarburg.     Gegen 17.20 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Vollbrand an der Graf-Siegfriedstraße alarmiert. Oberhalb und gegenüber des Amtsgerichtes standen die Doppelgarage und ein PKW in Vollbrand. Die Rauchsäule und Flammen waren weit über das Saartal sichtbar. Der Einsatz unter Atemschutz erfolgte von der Hubertusstraße. Lange Schlauchleitungen mussten sowohl von Hydranten aus der Hubertusstraße, sowie aus der Graf-Siegfried-Straße über die Tanklöschfahrzeuge zur Einsatzstelle gelegt werden.Ein Fahrzeug und zahlreiche Werkstattutensilien wurden ein Raub der Flammen. Ein zweiter vor der Garage geparkter PKW konnte noch rechtzeitig vom Eigentümer zurückgesetzt werden. Es entstand dennoch erheblicher Sachschaden am dem Fahrzeug. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt.

Die Drehleiter der Feuerwehr Saarburg-Löschzug Mitte- wurde zur Ausleuchtung in der Graf-Siegfried Straße im dem Hang gelegenen und schwer zugänglichen Anwesen stationiert. Durch die engen Straßenverhältnisse und der Zufahrt zu der Einsatzstelle mussten Einsatzfahrzeuge an der Graf-Siegfried-Straße/Einfahrt Hubertusstraße parken. Die Zufahrt zur Hubertusstraße war während des Einsatzes voll gesperrt.

Zurzeit laufen noch Nachlöscharbeiten (20.10 Uhr). Zum Ablöschen weiterer Glutnester wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt.Die Doppelgarage musste fast vollständige unter Atemschutz ausgeräumt werden.Vom Einsatzleiter wurde der Gerätewagen Gefahrstoffe aus Saarburg und das Messfahrzeug ABC-Erkunder der Feuerwehr Freudenburg hinzugezogen, um das abfließende Löschwasser zu kontrollieren. Weiterhin war ein Mitarbeiter der Abwasserwerke vor Ort und unterstützte dieses Maßnahmen.

Die Feuerwehr Konz wurde ebenfalls mit einem Löschzug alarmiert, konnte jedoch mit der Drehleiter wegen der Hanglage an der Einsatzstelle nicht eingesetzt werden. Die Brandermittler der Kripo sind vor Ort sowie die Polizeiinspektion Saarburg.Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Beurig, Saarburg-Löschzug Mitte, Trassem, Freudenburg, die FEZ Saarburg, der Wehrleiter der VG Saarburg Kell und dessen Stellvertreter mit 56 Einsatzkräften. Auch Bürgermeister Jürgen Dixius informierte sich an der Brandstelle über die Einsatzlage.

Ferner waren im Einsatz der Regelrettungsdienst des DRK Saarburg, der Ortsverein Saarburg e.V (8 Helfer, zwei RTW, ein MTW ) stand zur sanitätsdienstlichen Absicherung der Feuerwehrkräfte bereit und versorgte diese mit Getränken; sowie der organisatorische Leiter für Rettungsdienst und Katastrophenschutz des Landkreis Trier-Saarburg.

Über die Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden. Der Einsatz konnte gegen 21.30 Uhr beendet werden. Eine Brandwache musste die Feuerwehr nicht stellen, die Einsatzstelle übernahm für die weiteren Ermittlungen die Kriminalpolizei.

Anzeige
Close