FeuerwehrRegionRheinland-PfalzVG Saarburg-Kell

DRK und Feuerwehr proben Ernstfall

Saarburg. Am Samstagmittag übten die ehrenamtlichen Helfer des DRK Ortsverein Saarburg e.V. zusammen mit den Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Beurig den Ernstfall. Als Aufgabe galt es, zu den Helfern unbekannten Zeiten, zwei Einsatzszenarien realitätsnah abzuarbeiten.

Gegen 15.00 Uhr erreichte der erste Alarm die Einsatzkräfte. Ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten wurde über die Leitstelle-Übung gemeldet. Die ersteintreffenden Rotkreuzler stellten allerdings am Einsatzort fest, dass es sich dabei um zwei schwerstverletzte eingeklemmte Insassen handelt. Ein PKW war frontal in einen Baum gerast. Die Freiwillige Feuerwehr Beurig wurde anschließend angefordert. Die Verletzten wurden durch das medizinische Fachpersonal erstversorgt. Eine Befreiung der Opfer wurde zwischen DRK und Feuerwehr geplant. Die Feuerwehrkameraden mussten schweres Gerät einsetzen, um die Unfallopfer aus dem Wrack befreien zu können. Eine schonende Rettung wurde mittels Spineboard (Rettungsbrett) durchgeführt. Die erste Übung war nach etwa 60 Minuten beendet.

Ein zweiter Alarm erreichte gegen 17.45 Uhr die Einsatzkräfte. In einem Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände kam es zu einem Zimmerbrand, mehrere Menschen wurden vermisst. Die Freiwillige Feuerwehr Beurig leitete umgehend die Menschenrettung mit Atemschutzgeräteträgern ein. Das DRK stellte währenddessen die Bereitstellung für die Feuerwehr her. Drei Personen konnten durch die Kameraden der Feuerwehr gerettet und an die Helfer des DRK übergeben werden. Ein Feuerwehrmann stürzte während den Löscharbeiten und verletzte sich leicht. Er wurde ebenfalls von seinen Kollegen an die Rotkreuzler übergeben.

 

Beide Szenarien verliefen professionell und ruhig, alle Schritte wurden zwischen DRK und Feuerwehr beraten und besprochen. Der Übungstag forderte den Teilnehmern zwar alles ab, hinterließ aber nur zufriedene Gesichter. Der Tag wurde, in kameradschaftlicher Runde, gemütlich zum Ausklang gebracht.

Der DRK Ortsverein Saarburg e.V. organisierte die Szenarien und bedankt sich ganz besonders bei den rund 30 ehrenamtlichen Teilnehmern von DRK und Feuerwehr für die hervorragende Zusammenarbeit. Ein großer Dank gilt ebenfalls Peter Becker, dem THW Ortsverband Saarburg, der Realistischen Unfalldarstellung des DRK Ortsverein Konz, den Patientendarstellern, der Autoverwertung ATM aus Konz sowie der Verbandsgemeinde Saarburg für die wertvolle Unterstützung.

Close