Anzeige
LuxemburgPolizei

Verkehrsunfall auf der N14 – Stegen

Luxemburg.  Heute Morgen (18.03.2021, 07.40 Uhr) kam es auf der N14, außerhalb der Ortschaft Stegen zu einem Verkehrsunfall mit drei implizierten Fahrzeugen.
Ein Pkw-Fahrer, alleiniger Insasse, der von Folkendingen (CR347) kommend die N14 überfuhr um nach Stegen zu gelangen, übersah hierbei ein aus Richtung Diekirch herannahenden Pkw mit einer Insassin, die auf der Vorfahrtstraße unterwegs war. Die Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, stieß gegen den ersterwähnten Pkw, der anschließend gegen ein drittes Fahrzeug mit zwei Insassen, welches in der rue de Folkendingen angehalten hatte um auf die N14 einzufahren, gedrückt wurde.

Ein Fahrer und eine Fahrerin wurden, nachdem sie durch die Rettungskräfte aus ihren Fahrzeugen geborgen werden mussten, ins Krankenhaus transportiert. Die Insassen aus dem dritten Fahrzeug wurden zwecks medizinischer Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Den letzten Erkenntnissen nach trug keiner der Unfallopfer schwerwiegende Verletzungen davon.

Während den Bergungs- und Rettungsarbeiten musste die Strecke gesperrt werden. Ein Teil des Verkehrs war über Folkendingen weitergeleitet worden. Gegen 10.10 Uhr war die Strecke geräumt und wurde wieder für den Verkehr freigegeben.

Police Luxemburg

Anzeige
Back to top button
Close