Anzeige
Urlaub & ReisenWein

Weinwanderungen an der Mosel

Wandern und dabei neben herrlicher Landschaft köstlichen Wein genießen? An der Mosel bieten sich hervorragende Möglichkeiten dafür. Abwechslungsreiche Wanderwege führen vorbei an einer malerischen, von Weinbergen geprägten Szenerie, die wunderbar darauf einstimmt, den Tag mit regionalen Köstlichkeiten ausklingen zu lassen.

Für jeden etwas – die Wanderwege an der Mosel

Ob Gelegenheitswanderer oder eingefleischter Outdoor-Fan – die Mosel hat für jeden etwas zu bieten. Für Anfänger oder nicht so sportliche Menschen bieten zahlreiche Winzer kürzere Wanderungen durch ihre Weinberge an, die für jeden Teilnehmer gut zu bewältigen sind. Auf diese Weise können nicht nur Touristen einen authentischen Einblick in ein Stück gelebter Mosel-Kultur erhalten. Neben atemberaubenden Ein- und Ausblicken erfahren die Besucher viel Wissenswertes rund um den begehrten Traubensaft, der in dieser Region bereits von den alten Römern in großem Maße gekeltert wurde. Bei solchen Wanderungen gehört die Verköstigung, gerne in Kombination mit einer deftigen Vesper, dazu.
Wer eine herausfordernde Strecke vorzieht oder sich keiner Gruppe anschließen möchte, kommt dennoch in der Region voll auf seine Kosten. Zahlreiche Wanderwege führen durch das bergige Terrain links und rechts der stark mäandernden Mosel. Steile Hänge bieten spektakuläre Aussichten, während Burgen und Überreste römischer Bauten von der wechselvollen Geschichte der Region zeugen. Einige Wege sind gut begehbar, während andere wiederum Erfahrung, gute Kondition und festes Schuhwerk erfordern.

Die passende Ausrüstung

Die Moselregion zählt zu den schönsten Outdoorregionen Deutschlands, und wird vornehmlich auch für ihre warmen Temperaturen geschätzt. Daher sollte die Kleidung entsprechend gewählt werden. Im Sommer ist es im Moseltal bisweilen sehr sonnig und warm, während die Winter häufig gemäßigt, aber recht feucht sein können. Die beste Wanderzeit ist von Frühjahr bis Herbst, wobei die Zeit rund um die Weinlese und den goldenen Oktober besondere Anreize bietet. Bei schwierigeren Touren sollte besonders viel Wert auf das Schuhwerk gelegt werden, damit es auf dem teils unebenen, felsigen Untergrund genug Halt bietet. Auch wasserfeste und winddichte Kleidung kann durchaus von Vorteil sein, auch wenn die Chancen gut stehen, dass die Sonne über der Mosel lacht. Für längere Touren ist ein Rucksack mit Nahrung und Getränken empfehlenswert, insbesondere wenn ein großer Teil der Strecke durch die Natur führt. Bei geführten Weinwanderungen sind eine rustikale Mahlzeit oder kleine Snacks hingegen in der Regel mit inbegriffen, sodass keine zusätzliche Verpflegung nötig ist. Etwas Wasser mitzuführen ist jedoch gerade im Sommer immer ratsam.

Die Region der Weine genießen

Gut ausgestattet kann die Wandertour entlang eines der vielen Wanderwege im Moseltal beginnen. Wer sich nicht nur für den Genuss des Weines interessiert, sondern auch die Pflanze und ihre Umgebung näher kennenlernen möchte, sollte die geografischen Gegebenheiten auf sich wirken lassen. Im Weinanbaugebiet rund um die Mosel, dem fünftgrößten Deutschlands, ist der Riesling die beliebteste Rebsorte. Er kommt bestens mit den häufig sehr steilen Hanglagen klar, während der Geschmack des Weines von den Schieferböden profitiert. Die regionalen Bodengegebenheiten sorgen auch dafür, dass die Lese der Rieslingtraube erst relativ spät beginnt, was sich wiederum auch im Geschmack und der Süße des Weines widerspiegelt. Der interessierte Wanderer kann an der Mosel sehr viel über den edlen Rebensaft und dessen Herstellung lernen, wenn er hier nicht nur zuhört, sondern auch beobachtet.

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"