Kell am SeeMerzigPolizeiSaarland

32 jährige Schwangere aus Losheim am See hatte einen Glücksengel.

Greimerath: Gegen 8.10 Uhr am Freitagmorgen meldeten Verkehrsteilnehmer auf der B 268 zwischen Greimerath und Losheim am See einen Verkehrsunfall mit total beschädigtem Fahrzeug am Wildgatterzaun liegend. Beim Eintreffen der Rettungskräfte, Feuerwehr Zerf und Greimerath mit ca. 15 Wehrleuten sowie der PI Saarburg und dem RTW Saarburg fand man jedoch keine Personen an der Unfallstelle. Die Fahrzeugpapiere konnten im Fahrzeug gefunden werden. Nach Ermittlungen der Polizei Merzig-Wadern ergab sich folgender Sachverhalt.

Eine 32 jährige schwangere Fahrzeugführerin aus Losheim am See war alleine von Losheim Richtung Trier unterwegs. Auf der langezogenen Geraden kam die Fahrerin auf den unbefestigten Grünstreifen, schleuderte über die Gegenfahrbahn und landete mit Totalschaden ihres Mazda 2 am Wildgatter. Ihr Ehemann hatte sie an der Unfallstelle abgeholt und in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren. Der Grund des Unfalls sollte ein Wildwechsel sein. Entsprechende Spuren fand man nicht. Sie hatte einen leichten LWS Syndrom und Prellungen erlitten, eine stationäre Aufnahme war nicht erforderlich. Der Sachschaden der PI Saarburg wird auf 6000 Euro geschätzt. Der Verkehr wurde einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

[supsystic-gallery id=83 position=center]

 

 

 

weiter lesen

letzten Beiträge

Ein Kommentar

  1. Glück wohl wahr einerseits. Doch war dies nicht unerlaubtes Entfernen vom Unfallort? Wenn man noch fähig war, seinen Ehegatten anzurufen hätte man ebenso gleich die Rettungskette aktivieren können. Wenigstens der Ehegatte hätte dies Veranlassen müssen hier hätten andere Verletzungen vorliegen können.

Close