Anzeige
Serrig

Baumfällarbeiten an der K 139 haben begonnen.

Serrig. Wie Christopf Jager, Leiter der techn. Produktion des Forstamtes in Saarburg vor Ort erklärte wird eine größere Fläche von Bäumen aus verkehrstechnischen Gründen abgetragen.

Es sind etwa 750 Bäume die entnommen werden müssen und somit eine Fläche von 1-2 Hektar. Das geerntete Holz bleibt in der Region und wird auch hier als Industrieholz verarbeitet.

Die Vollsperrung ermöglicht es konzentriert mit schweren Maschinen einsetzen zu können und es damit schneller geht. Für den Verkehrsteilnehmer wirken zwei Wochen sehr lange, aber ca. 750 Bäume zu fällen und zu ernten, an die Straße zu bringen und vor allem abzufahren, bedarf halt entsprechende Zeit und die Witterung tut Ihres dazu.

Die vergangenen Jahren waren durch extreme Trockenheit und den Befall durch Borkenkäfer gekennzeichnet. Das Forstamt hat in der Baumart Fichten dreimal mehr Holz ernten müssen als nachhaltig nutzen zu müssen.

Während unseren heutigen Aufnahmen vor Ort verhielten sich fünf Fahrzeugführer absolut verkehrswidrig und meinten trotz doppelter Verbotshinweise innerhalb der Ortslage in Serrig die K 139 befahren zu müssen. Es lohnt sich nicht, das gefällte Holzstämme teils auf der Fahrbahn liegen. Folgen Sie als Verkehrsteilnehmer unbedingt den Umleitungsempfehlungen.

 

SMN

 

Anzeige
Back to top button
Close