KriminalitätPolizeiRegionSaarland

Blumengeschäfte auch von Überfällen nicht verschont?

St.Ingbert. 

Zur o.a. Tatzeit betrat ein bislang unbekannter Täter ein Blumengeschäft am Theodor Heuss Platz in St.Ingbert. Zunächst schaute der Täter sich im Blumenladen um und bestellte daraufhin eine Rose. Als die Verkäuferin sodann um die Zahlung der Ware bat, trat der Täter hinter die Ladentheke und bedrohte die Angestellte mit einem ca. 30 cm langen Messer, welches er ihr vor den Bauch hielt und forderte die Einnahmen aus der Registrierkasse. Die Verkäuferin öffnete daraufhin die Kasse.

Nachdem der Täter sich einen dreistelligen Bargeldbetrag aus der Kasse selbst entnahm, flüchtete dieser mit einem Fahrrad vom Tatort durch die Gustav-Clauss-Anlage (Stadtpark St.Ingbert) in unbekannte Richtung.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht ergriffen werden.

Die Verkäuferin des Blumenladens wurde bei der Tatausführung nicht verletzt.

Die Verkäuferin  konnte den Täter wie folgt beschreiben:

– männliche Person

–  schlanke Gestalt

– ca. 170 cm groß

– zw. 30 und 40 Jahre alt

– ungepflegtes Äußeres

– dunkelbrauner Vollbart (ca. 5cm lang, „zottelig“)

– trug eine dunkle Sonnenbrille, eine schwarze Wollmütze und  eine dunkle Jacke mit orangener Warnweste darüber

– sprach in saarländischem Dialekt

Mögliche Zeugen  möchten sich bitte bei der PI St. Ingbert unter der Telefonnummer 06894/1090 melden.

Lesen Sie auch

Close
Close