FeuerwehrKriminalitätPolizeiRegionSaarburg

Brand in einem dreistöckigen Wohn- und Geschäftshaus in Saarburg. Polizei geht von Brandstiftung aus.

Saarburg.     Am Mittwoch, 14. November 2018, gegen 13:05 Uhr, entdeckte der Inhaber eines Optikergeschäftes in seinem Lager ein offenes Feuer in einem der Regale.

Nach einem ersten Löschversuch verständigte er sofort die Feuerwehr. Die Feuerwehr von Saarburg war innerhalb von wenigen Minuten vor Ort und konnte den Brand löschen, bevor sich das Feuer im Haus ausbreitete. Das Anwesen, das von drei Familien bewohnt wird, wurde für die Dauer der Löscharbeiten evakuiert. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Graf-Siegfried-Straße wurde während der Löscharbeiten gesperrt.

Es entstand Sachschaden durch Rauchgas auch in den oberen Etagen. Insgesamt schätzt die Polizei die Höhe des Gesamtschadens auf mehrere tausend Euro.

Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Trier besteht der Verdacht, dass das Feuer auf vorsätzliche Brandstiftung zurückzuführen ist.

Lesen Sie auch

Close
Close