Anzeige
PolizeiStadt Trier

Demonstrationen in Trier – Polizei zieht positives Fazit

Trier.    Zwei Demonstrationen mit anschließenden Aufzügen begleitete die Polizei heute in Trier und durch die Trierer Innenstadt, ohne dass es zu größeren Beanstandungen kam.

Eine Gruppe von ca. 150 Menschen demonstrierte ab 14 Uhr gegen die aus ihrer Sicht zu einschränkenden Bestimmungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und die Maskenpflicht. Sie starteten mit einer Kundgebung auf dem Viehmarktplatz und zogen in einem Demonstrationsaufzug etwa zweieinhalb Kilometer durch die Innenstadt. Zurück auf dem Viehmarktplatz hielten sie eine Abschlusskundgebung.

Parallel hatte eine Gruppe von in der Spitze 100 Gegendemonstranten Stellung gegen die Ansichten der Erstgenannten bezogen. Dabei demonstrierten sie ebenfalls auf einem ihnen zugewiesenen Bereich des Viehmarktplatzes. Anschießend waren sie den Gegnern der Corona-Schutzmaßnahem, nach der Anmeldung einer Spontanversammlung, in einem eigenen Protestzug hinterhergegangen. Zeitgleich mit den Maßnahmengegnern demonstrierten sie ihrerseits bei einer Abschlusskundgebung am Ausgangspunkt.

Während der Demonstrationen sorgte die Polizei für Abstand der Meinungsgegner und begleitete die Aufzüge, ohne dass es zu größeren Beanstandungen kam.

„Ich bedanke mich bei den Teilnehmenden beider Demonstrationen für ihre Disziplin und das Einhalten der Absprachen aus den Kooperationsgesprächen“, lobte der Einsatzleiter der Polizei, Polizeidirektor Ralf Krämer, die Demonstrierenden beider Lager.

Polizeipräsidium Trier

Anzeige
Back to top button
Close