PolizeiRegionStadt Trier

Fahndungserfolg nach Tankstellenraub

Trier.    Die Polizei hat am Mittwoch, 10. April, zwei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, am 17. und 19. September 2018 zwei Tankstellen in Trier überfallen zu haben. Ein dritter Tatverdächtiger ist noch auf der Flucht. Umfangreiche Ermittlungen hatten zur Identifizierung der drei in Trier lebenden Männer im Alter von 19 und 20 Jahren geführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier hatte das Amtsgericht Trier Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Tatverdächtigen. Da bei den Raubüberfällen Pistolen benutzt worden sein sollen, wurden die Durchsuchungen durch Spezialeinsatzkräfte unterstützt. Die Beamten nahmen einen 20-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung fest.

Er räumte die Teilnahme an einer Tat in einer anschließenden Vernehmung ein. In seiner Wohnung fanden die Beamten umfangreiches Beweismaterial, darunter eine Schreckschusspistole. Ein weiterer 20-jähriger Tatverdächtiger konnte von den Beamten am frühen Donnerstagmorgen in seiner Wohnung festgenommen werden. Die beiden Festgenommenen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Haftrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Die Männer sollen am 17. September versucht haben, eine Tankstelle in Trier-Euren zu überfallen. Sie sollen Kunden und eine Angestellte mit einer Pistole bedroht und anschließend unverrichteter Dinge geflüchtet sein. Bei einem weiteren bewaffneten Überfall am 19. September auf eine Tankstelle in der Trierer Ostallee sollen sie die Tageseinnahmen geraubt haben.

Polizeipräsidium Trier

Close