AllgemeinRegionSaarburg

Hochwasserschutz und Sturzflut fand eine große Resonanz bei den Florianstagen in Biebelhausen.

Schauübung der Jugendfeuerwehr Ayl.

Ayl/Biebelhausen.   

Im Rahmen der 21. Florianstage der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Saarburg präsentierte sich am Sonntagnachmittag das KHC Hochwasser Kompetenz Zentrum e.V und das Planungsbüro Hömme GbR (zuständig für die Hochwasser Workshop in der VG Saarburg) mit einem Informationsstand. Für Volker Thesen (Planungsbüro Hömme) fanden die Präsentation der Sturzflutkarten für die VG Saarburg großes Interesse bei den Besuchern und vielen Feuerwehrangehörigen.

 

Diese    bestätigen im wesentlichen die hierbei aufgeführten Sturzwasserläufe aus den Einsätzen der vergangen Tage. Wichtig ist, die Hinweise der geschädigten Bürger und die Wahrnehmungen der Feuerwehren zusammen zu tragen und in die zukünftigen Maßnahmen einzubinden. Siegfried Büdinger (Ortsbürgermeister Ayl) Andreas Pauly (Ortsbürgermeister Schoden und Josef Reinert (FFW Biebelhausen) diskutierten ausführlich mit Besuchern und der Standbesetzung über die örtlichen und möglichen Gefahren bei den Hanglagen. In früheren Zeiten gab es Abwassergräben in den Weinbergen und die Rückhaltebecken sind leer.

 

Dies kann seitens der Feuerwehren nicht nachvollzogen werden. Ein Besucher meinte, es ist sehr beunruhigend und seitens der Politik wird eine kurz-, mittel oder langfristige Lösung des Problems angeboten. Im Starkregenfall weisen die beiden Ortsbürgermeister sowie Herr Volker Thesen vom Ing. Büro Hömme auf die Hochwasser Workshops hin um zu versuchen die Wassermassen schadenfrei und dezentral in jeder Gemeinde durch die Ortslage zu bekommen, evt. durch dezentrale Rückhaltebecken. Auch wenn man vermeintlich geschützt ist, sollte der Grundstücks – und Hauseigentümer die Augen offen halten und am eigenen Objekt notwendige kleinere Maßnahmen ergreifen; so Volker Thesen.

Die Jugendfeuerwehr Ayl  demonstrierte eine kleine Löschübung!

Es würde auch weiterhin etwas in den Ortsgemeinden vorsortiert werden um in dem zweijährigen Prozess der Workshops etwas dringendere Maßnahmen durch die Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg durchzuführen. Starkes Interesse und Diskussionen fanden auch die Flyer bezüglich der Elementarversicherung des Ing. Büro Hömme.

Die vom HKC e.V. ausgestellten und flutsicheren Fenster und Rückstauklappen waren ebenfalls stark gefragt.

Close