PolizeiRegionTrier

Polizeibeamter bei Messerangriff erheblich verletzt.

Trier.   

Am Nachmittag des gestrigen 11. Juni 2018 kam es zu einem Messerangriff auf einen Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Trier.

 

Dazu äußerte sich Polizeivizepräsident Franz-Dieter Ankner: „Der Messerangriff am Dienstagnachmittag auf den Polizeibeamten erfolgte auf dem Parkplatz des Polizeigebäudes in der Trierer Südallee. Der Angriff erfolgte nicht im Rahmen eines Einsatzes, in dem Polizeibeamte mit Gefahrensituationen oder Auseinandersetzungen rechnen müssen. Der Angriff kam vielmehr für den Beamten völlig unvermittelt und überraschend, sodass er keine

 

Möglichkeit der Abwehr oder des Ausweichens hatte. Ein solcher heimtückischer Angriff stellt für uns eine neue Qualität der Angriffe auf Polizeibeamte dar. Dies macht mich sehr betroffen. Zum Glück hat der Beamte keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten.“

Die Staatsanwaltschaft Trier hat die Pressearbeit übernommen.

Close