Anzeige
Technik

Was moderne Gabelstapler können müssen

In Lager und Logistik zählen Gabelstapler und Flurförderzeuge zu den wichtigsten Maschinen. Die Stapler sind ideal zum Be- und Entladen von Lastwagen und eignen sich für einen schnellen und einfachen Warenumschlag in kleinen, mittleren und großen Lagern oder Produktionsstätten. Sie werden für die vielen verschiedenen Arbeiten im Innen- oder Außenbereich mit unterschiedlichen Antrieben und Ausstattungen angeboten. Was müssen moderne Gabelstapler alles können?

Für die verschiedenen Einsatzgebiete kommt der passende Gabelstapler zum Einsatz

Der Gabelstapler ist ein sehr vielseitiges Arbeitsgerät, das von den namhaften Herstellern aus Europa, USA oder Asien in vielen verschiedenen Ausführungen hergestellt wird. Für die zahlreichen Aufgaben in Lager, Logistik und Industrie haben die Unternehmen beispielsweise die Wahl zwischen einem:

– Kommissionierstapler

– Schubmaststapler

– Teleskopstapler

– Hubmaststapler

– Containerstapler

– Schmalgangstapler

Für die unterschiedlichen Aufgaben in den Arbeitsbereichen unterhalten viele Unternehmen einen großen Fuhrpark mit verschiedenen Flurförderzeugen. Damit die Waren sicher und schnell umgeschlagen werden können, stellen die Hersteller der Gabelstapler viele verschiedene Anbaugeräte zur Verfügung. Dies sind zum Beispiel Gabelverlängerungen, Lasthaken und Traversen, Gitterkörbe oder Seitenschieber für Stapler.

Der Gabelstapler ist ein sehr flexibles Arbeitsgerät mit verschiedenen Eigenschaften

Die Grundfunktion eines Gabelstaplers ist das Heben und Stapeln von schweren Lasten oder schwer zu transportierenden Gütern. Durch das Hubgerüst an der Front mit Gabeln lassen sich Paletten, Boxen oder Container von A nach B transportieren. Ein modernes Hydrauliksystem ermöglicht das Heben und Stapeln der Güter auch auf mehrere Meter Höhe. Durch die Möglichkeit, dass der Schwerlastpunkt verstellt werden kann und ein hohes Gegengewicht im Heck, bleibt der Stapler bei der Arbeit immer im Gleichgewicht. Gelenkt werden die Stapler in der Regel über die Hinterachse mit Zwillingsreifen. Die Vorderachse hingegen ist starr. Dadurch haben die Arbeitsgeräte einen sehr kleinen Wendekreis, was für enge Lagerhallen oder auch zum Be- und Entladen von Lkws optimal ist. Betrieben werden die Gabelstapler entweder mit Diesel, Gas oder Strom. Welche Art von Motor und Antrieb gewählt wird, ist selbstverständlich vom Einsatzort und auch von der Einsatzart abhängig. Amtlich zugelassene Gabelstapler müssen wie normale Kraftfahrzeuge alle zwei Jahre zum TÜV. Alles sechs Monate muss eine Sicherheitsprüfung stattfinden.

Der Gabelstapler darf nur mit einem Führerschein für Flurförderzeuge bewegt werden

Damit die Waren ordnungsgemäß umgeschlagen werden können, ist nicht nur der richtige Gabelstapler sehr wichtig. Es muss auch ein Mitarbeiter angestellt sein, der den Stapler in vollem Umfang bedienen kann und darf. Für die verschiedenen Aufgaben in Lagern oder Produktionsstätten werden daher Staplerfahrer ausgebildet. Sie müssen die körperliche und psychische Eignung nachweisen und ein klares Bewusstsein für die täglichen Risiken bei ihrer Arbeit haben. Für den Umgang mit einem Gabelstapler müssen die Staplerfahrer einen mehrtägigen Kurs besuchen. In diesem Kurs werden das theoretische und das praktische Wissen zum Gebrauch eines Gabelstaplers vermittelt, das in einer Prüfung abgefragt wird. Die Ausbildung zum Staplerfahrer ist sehr umfangreich und dauert zwei bis drei Tage. Der Staplerschein gilt in Deutschland wie der Führerschein ein Leben lang und muss nicht erneuert werden.

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"