Kell am SeePolizeiRegion

Bergung gefallener Soldaten des2. Weltkrieges in Oberzerf

Oberzerf. Gestern Vormittag wurde mit den Grabungen nach den gefallenen Soldaten mitten im Ortskern von Oberzerf begonnen.

Ein Hobbyarchäologe hatte am 9. Januar dieses Jahre die Gräber gefunden.

Ein Grabungsteam des Vereins zur Bergung Gefallener in Osteuropa e.V. (VBGO) in Zusammenarbeit und Genehmigung der Generaldirektion Kulturelles Erbe hat die Bergung nach archäolgisches Grundsätzen angefangen. Es wird akribisch nach Hinweisen gesucht, die zur Klärung der Identität der Soldaten führen könnten. So konnten bis zum frühen Nachmittag mehrere Skelettteile, Kleidungsreste, Zigarettenspitzen und diverse Metallteile gefunden werden. Diese Fundstücke werden durch die GDKE sorgfältig einzeln in Plastiktütchen verpackt, um zum

späteren Zeitpunkt genauestens zu untersuchen. Die Grabungen sollen bis zum Abend unter Zeitdruck evt. abgeschlossen werden. Gegebenenfalls wird es einen zweiten Grabungstermin geben

Die ehrenamtlichen Archäologen kommen aus Deutschland, Niederlanden und der Schweiz. Auch ein amerikanischer General, der weltweit zuständig ist, für die gefallenen und vermissten Soldaten aus den beiden Weltkriegen. Er wird im Laufe des Nachmittag sich an der Grabungsstätte einfinden.

Lesen Sie auch

Close
Close