Anzeige
Bundespolizei TrierStadt Trier

Drei Einreisen – drei Festnahmen

Trier.   Am vergangenen Wochenende vollstreckte die Bundespolizei Trier drei Haftbefehle. Im Rahmen der Grenzüberwachung kam es am Freitagmittag und Sonntagabend zu zwei Festnahmen auf der BAB 64, Rastplatz Markusberg.

Eine 40-jährige Französin wurde mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen Steuerhinterziehung gesucht. Nach Zahlung der geforderten Geldstrafe in Höhe von 2.100 Euro konnte sie eine 70-tägige Haftstrafe abwenden und ihre Reise fortsetzen.

Wegen Urkundenfälschung lag gegen einen 26-jährigen Albaner ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München vor. Aufgrund nicht ausreichender Barmittel zahlte seine Frau die geforderte Geldstrafe von 2.125 Euro und ersparte so ihrem Mann einen 60-tägigen Gefängnisaufenthalt.

Ein bereits vor mehr als vier Jahren wegen Betrugs verurteilter Rumäne wurde am Samstagabend auf der B 51, Höhe Hohensonne, festgenommen. Die noch offene Geldstrafe/Kosten von knapp 300 Euro, aus ursprünglich 700 Euro, wurden von seinem Cousin beim Polizeipräsidium Dortmund eingezahlt; somit konnte der Mann auf freiem Fuß bleiben.

Bundespolizeiinspektion Trier

Anzeige
Back to top button
Close