Anzeige
Panorama

Lässt sich Impotenz dauerhaft lösen?

Bei Potenzproblemen greifen die meisten Männer auf schnell wirkende Potenzmittel zurück. Nach der einmaligen Einnahme wird die Erektion für kurze Zeit wieder hergestellt. Dieses Vorgehen ist effektiv, aber muss zeitlich genau geplant werden. Eine Alternative ist die dauerhafte Potenzkur.

Hier wird ein niedrig dosierter PDE-5 Hemmer eingenommen. So steht spontaner Sexualität ohne lange Vorbereitung nichts mehr im Wege. Diese Form der dauerhaften Behandlung von Impotenz, wird auf www.potenzkur.com vorgestellt. Wir betrachten uns diese Therapieform mal etwa genauer.

Welche Vorteile hat eine Potenzkur bei Impotenz?

In Kürze:
Spontanität
Geringe Nebenwirkungen
Psychologische Aspekte

Der wichtigste Vorteil ist der bereits genannte: Geschlechtsverkehr ist jederzeit spontan möglich und sexuelle Erregung kann stattfinden, ohne dass der Mann sich an feste Zeitfenster halten muss. Das Lustempfinden wird ohne diesen Druck natürlicher und spontaner und kann eher genossen werden.

Durch die dauerhafte Potenzkur wird auch verhindert, dass unnötige Tabletten eingenommen werden. Dies kann der Fall sein, wenn der Mann prophylaktisch ein Potenzmittel einnimmt, ohne dass es dann zum Geschlechtsverkehr kommt. Die dauerhafte niedrige Dosierung verhindert solche Geschehnisse und die möglichen Nebenwirkungen.

Auch bei nur gelegentlichem Geschlechtsverkehr lohnt sich die dauerhafte Potenzkur.

Unterschied: Konstanztherapie – Bedarfstherapie

Wenn Männer unter einer erektilen Dysfunktion leiden, sind sie meist skeptisch gegenüber der dauerhaften Einnahme von einem Potenzmittel. Jedoch sprechen jede Menge Vorteile auf physischer und psychischer Ebene für diese Behandlungsmethode.

Der wohl größte Vorteil ist, dass eine spontane Erektion kein Problem mehr darstellt. Eine vorherige Planung und rechtzeitige Einnahme der Medikamente muss durch die Konstanztherapie nicht mehr stattfinden.

Die Erektion findet auf natürliche Weise statt und ist meist stärker und dauert länger an. Eine solche Potenzkur kann die sexuelle Lust steigern, denn das Verhältnis der Hormone Östrogen und Testosteron wird ausgeglichen. Außerdem wird die Psyche der betroffenen Männer stabilisiert, weil sie sich keine Sorgen mehr über mögliche Probleme beim Geschlechtsverkehr machen.

Bereits eine leichte sexuelle Stimulation genügt, um eine Erektion hervorzurufen. Das liegt vor allem an der verbesserten Durchblutung durch die Medikamente.

Psychologisch gesehen wird den Männern die Last der erektilen Dysfunktion und der damit verbundenen Versagensängste genommen. Das stärkt das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein der Betroffenen häufig maßgeblich.

Wie funktioniert die Potenzkur genau?

In der Potenzkur wird der Wirkstoff Tadalafil genutzt. Er ist ein PDE-5-Hemmer und hilft Potenzprobleme zu behandeln.

Durch Tadalafil wird das erektionsabbauende Enzym Phosphodiesterase Typ 5 (PDE-5) gehemmt. Normalerweise baut dieses den Botenstoff cGMP ab, der eine Erektion hervorruft, indem er die Durchblutung im Penis erhöht. Durch die Einnahme von Tadalafil wird der Abbau von cGMP verlangsamt. Die Erektion bleibt bei sexueller Erregung länger bestehen.

Die dauerhafte Potenzkur lässt erste Erfolge schon nach der ersten Einnahme erkennen. Die Dosis wird über fünf Tage hinweg gesteigert und bleibt dann auf einem konstanten Level. Die Wirkung ist trotz der niedrigeren Dosierung nach dem fünften Tag 1,6-mal höher als bei einer einmaligen Einnahm.

Durch die niedrige Dosis kann eine wirksame Dauerbehandlung mit geringen Nebenwirkungen stattfinden. Nur selten fallen die Effekte zu schwach aus.

Geringere Nebenwirkungen durch die Dauereinnahme

Ein sehr großer Vorteil ist auch, dass durch die Konstanztherapie geringere Nebenwirkungen verzeichnet werden. Im Vergleich zur klassischen Bedarfsanwendung, wird das Risiko bei der Dauereinnahme von Tadalafil 5 mg deutlich gesenkt.

Sowohl Kopfschmerzen als auch Verdauungsstörungen, eine verstopfte Nase oder Rückenschmerzen treten wesentlich seltener auf. Das liegt maßgeblich an der viel geringeren Dosierung des Wirkstoffs, der niedrigere Nebenwirkungen mit sich bringt.

Durch die schrittweise Steigerung der Dosis kann der Körper sich zudem besser auf die erhöhte Durchblutung einstellen, sodass es auch hier seltener zu Nebenwirkungen kommt. Zudem gewöhnt er sich an den vorhandenen Wirkstoff und muss sich nicht immer wieder neu einstellen.

Mehr Vorteile als Nachteile für die Psyche

Auch die psychische Gesundheit der betroffenen Männer kann sich durch die Konstanztherapie verbessern.

Das Selbstbewusstsein leidet unter der Tatsache, dass die sexuelle Leistung abnimmt und geht für viele Männer mit einer Schwächung der Identität einher. Folgen davon zeigen sich im allgemeinen Auftreten einer Person und in der Interaktion mit anderen.

Wenn dieses Leiden aber mithilfe einer Dauertherapie behandelt wird, verbessern sich die psychischen Probleme der Männer meist wieder. Die Sexualfunktion ist nun nicht mehr nur von der Einnahme eines Potenzmittels abhängig, sondern dauerhaft und spontan vorhanden.

Kur nur nach ärztlicher Verordnung beginnen

Dass ein Arzt die Kur verordnet, ist in Deutschland absolut notwendig. Tadalafil wird bei Erektionsstörungen, Lungenhochdruck und einer gutartig vergrößerten Prostata verschrieben.

Besondere Vorsicht ist bei gefälschten Nachahmerprodukten geboten. Oft sind billige Kopien im Internet zu finden. Nehmen Sie keinesfalls Medikamente ein, ohne vorher Rücksprache mit einem Arzt gehalten zu haben.

Nur seriöse Apotheken können sichere Präparate anbieten. Scheinbar sehr günstige Angebote sind meist nicht echt und können gefährlich sein.

Weil für die Ausgabe des Präparats ein ärztliches Rezept nötig ist, muss eine Verschreibung durch den Hausarzt, Urologen oder eine Online Klinik via Telemedizin via Telemedizin stattfinden.

Zahlreiche Hersteller als Generikum

Seit 2017 darf nicht mehr nur Lilly Icos die Tadalafil Potenzkur anbieten. Die Patenrechte der Firma sind abgelaufen und so sind die Präparate als Generika nun günstiger erhältlich.

Die verschiedenen Hersteller haben unterschiedliche Dosierungen der Tabletten im Angebot, die Präparate unterscheiden sich aber in ihrer Wirkung nicht. Ein Preisvergleich ist schwierig, weil die Marktpreise stark schwanken. Mittlerweile haben aber viele Anbieter die 5 mg Variante von Tadalafil im Sortiment.

Männer können in der Apotheke allerdings nur selten entscheiden, welcher Hersteller es genau sein soll. In 99% der Fälle macht dies auch keinen Unterschied.

Egal um welches Generika es sich handelt: Ein Rezept wird dennoch jederzeit benötigt. Nachdem sich Männer das notwenige Rezepte beim Arzt geholt haben, kann die Potenzkur begonnen werden.

Anzeige helfen sie uns leben retten
Anzeige
Back to top button
Close