KriminalitätPolizeiRegionWadern

Mit gefälschtem Führerschein und Transportpapiere erwischt!

Wadern/Weiskirchen

Ein vorgelegter, jedoch gefälschter polnischer Führerschein, verfälschte Transportpapiere sowie ein abgelaufener deutscher Führerschein waren Gegenstand von Ermittlungen der Polizeiinspektion Nordsaarland.

Demnach legte ein 32 Jähriger, in Weiskirchen wohnender Pkw-Fahrer südosteuropäischer Nationalität, anlässlich einer Verkehrsunfallaufnahme in Weiskirchen den unfallaufnehmenden Beamten der Polizeiinspektion Nordsaarland einen polnischen Führerschein vor, der im Oktober 2017 angeblich ausgestellt worden war. Von den Beamten getätigte Auslandsermittlungen in Polen ergaben, dass dieser Führerschein eine Totalfälschung war. Gegen den Mann wird jetzt wegen Urkundenfälschung und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Der 53 Jährige  Fahrer eines Schwertransportes mit Überlänge, welcher die Ortsdurchfahrt Löstertal trotz Beschränkung für Lkw über 7,5 Tonnen durchfuhr, legte „zu seiner Entlastung“ auf der Polizeiinspektion Nordsaarland verfälschte Transportpapiere vor. Gegen den Mann wird jetzt wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und wegen verschiedener Ordnungswidrigkeiten ermittelt. Demnach hat der in Schmelz wohnende Mann Bedingungen und Auflagen, die bei einem Schwertransport zu beachten sind, nicht befolgt. Auch hat er den für Schwerlastverkehr beschränkten Streckenabschnitt zwischen Nonnweiler und Löstertal widerrechtlich befahren. Zudem werden ihm gravierende Verstöße gegen bestehende Sozialvorschriften angelastet.

Ein 58 Jähriger Sattelzugfahrer aus Niedersachsen befuhr ebenfalls den für Schwerlastverkehr beschränkten Streckenabschnitt zwischen Nonnweiler und Löstertal. Beamte der Polizeiinspektion Nordsaarland ermittelten, dass der Führerschein dieses Mannes abgelaufen ist. Gegen den Sattelzugfahrer laufen jetzt Ermittlungen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

weiter lesen

letzten Beiträge

Close