Anzeige
LuxemburgPolizei

Pressemitteilungen und Radarkontrollen in Luxemburg.

Luxemburg.   

Tatverdächtiger nach Überfall auf frischer Tat festgenommen
Gegen 01.00 Uhr in der vergangenen Nacht wurde ein Tatverdächtiger nach einem Überfall auf einen Taxifahrer, der in der rue de Pulvermuhl in Luxemburg stattfand, gestellt. Der Betroffene soll unter Bedrohung einer vermeintlichen Schusswaffe dazu gezwungen worden sein, seine Brieftasche und sein Mobiltelefon auszuhändigen.
Nach Tatausführung ging der Täter über den Boulevard du General Patton in Richtung Stadt-Zentrum flüchtig. Der Betroffene suchte umgehend die städtische Polizeidienststelle auf, woraufhin unverzüglich eine großräumige Fahndung eingeleitet wurde. In der Avenue Charles de Gaulle wurde nur kurze Zeit später eine Person, die auf die abgegebene Täterbeschreibung zutraf, gestellt, die folgend auch als Täter zum Raubüberfall eindeutig identifiziert wurde. Die gestohlenen Wertgegenstände wurden auf dieser sichergestellt. Eine Schusswaffe war vorerst nicht in deren Besitz aufzufinden. Ein vermeintlicher Mittäter konnte noch in Betracht gezogen werden. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

Zuwiderhandlungen im Straßenverkehr

– Auf dem Kirchberg verlor gestern gegen 21.00 Uhr zwischen dem Boulevard Konrad Andenauer und dem Boulevard du Prince Charles ein Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen einen Baum. Während der Unfallaufnahme wurde beim Fahrer, der unverletzt blieb, Alkoholgeruch festgestellt. Der diesbezügliche Test fiel positive aus, wobei der maximal zulässige Alkoholwert nicht überschritten wurde. Folglich wurde Protokoll ohne Führerscheinentzug erstellt.

– Anlässlich einer Kontrolle in der rue de Stavelot in Diekirch wurde gestern gegen 21.15 Uhr ein Pkw mit zwei Insassen kontrolliert. Die Überprüfung ergab, dass das Fahrzeug seit kurzem nicht mehr mit einer gültigen technischen Kontrollbescheinigung versehen war. Diesbezüglich wurde dem Fahrzeughalter, bei dem es sich auch um den Fahrer handelte, die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug immobilisiert. Unter anderem waren beide Personen trotz Ausgangssperre noch unterwegs, weshalb sie gebührenpflichtig verwarnt wurden.

Vermeintlicher Einbrecher festgenommen
Am vergangenen Freitagnachmittag, den 01.01.2021 konnte im hauptstädtischen Bahnhofsviertel ein Mann als Tatverdächtiger zu einem Wohnungseinbruch, einem Fahrraddiebstahl und einem weiteren versuchten Fahrraddiebstahl aus der Nacht des Jahreswechsels, die in der rue Pierre Krier in Luxemburg verübt wurden, gestellt werden. Beim Wohnungseinbruch waren unter anderem Kleidungsstücke, mehrere Paare Sportschuhe, ein Tablet-Computer und eine Spielkonsole gestohlen worden. Diese gestohlenen Gegenstände und auch weiteres Diebesgut, welches in einem Versteck aufbewahrt wurde, konnten infolge der Ermittlungen sichergestellt werden. Der Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen und am Samstag, 02.01.21 dem Untersuchungsrichter vorgeführt.
Derselbe ist mit einigen Einbruchs- und Diebstahldelikten, wie auch Diebstahlversuche in Einfamilienhäuser, Wohnungen und Kellerräume, die sich im Monat Dezember 2020, vorwiegend im Bahnhofsviertel, aber auch in vereinzelten anderen Gemeinden, in Verbindung zu bringen.

Contrôles Radar annoncés sur INTERNET

Nature du Contrôle : VITESSE (selon les conditions météorologiques)

du Vendredi, 08.01.2021

matin Ernster rue Principale
matin Foetz rue Théodore de Wacquant
matin Redange rue d’Ell
après-midi Luxembourg rue Jean-Pierre Huberty

 

Luxemburg-Stadt: Drogenkonsum und Fahren trotz Fahrverbot
06/01/2021
Am Mittwochnachmittag stoppte eine Polizeistreife einen Autofahrer, welcher auf Höhe der Kreuzung Bld de la Petrusse mit der rue de Prague den Beamten die Vorfahrt nahm. Bei der Kontrolle musste festgestellt werden, dass der Fahrer Drogen konsumiert hatte. Ein Drogenschnelltest verlief positiv, ca. 27Gr Marihuana wurden beschlagnahmt. Indem gegen denselben bereits ein Fahrverbot bestand, wurde Strafanzeige gegen den Mann gestellt.

Esch/Alzette: Randaliert in der Notaufnahme, Passagearrest
06/01/2021
Kurz vor 19h00 wurde gemeldet, dass ein Mann, welcher kürzlich in der Notaufnahme des CHEM eingeliefert wurde nun dort randaliert und das Krankenhauspersonal belästigt und bedrängen würde. Derselbe welcher deutlich unter zu hohem Alkoholeinfluss stand wurde seitens einer Polizeistreife in Empfang genommen. Indem er in diesem Zustand eine Gefahr für sich und Dritte darstellte, wurde er in der Ausnüchterungszelle untergebracht.

Police Luxemburg

Anzeige
Back to top button
Close