Anzeige
BlaulichtThemen des TagesWittlich

Sattelzugmaschine brennt Lichterloh

Anzeige

Wittlich. Am Freitagabend gegen 21.30 Uhr wird mitgeteilt, dass auf der B 51 in Fahrtrichtung Köln ein mit Melonen beladener Sattelzug brennen würde. Die Brandstelle befinde sich zwischen den Ortschaften Olzheim und Stadtkyll auf der Reuther Höhe. Feuerwehren und Rettungsdienst wären bereits verständigt.

Die Brandstelle wurde umgehend von einer Streife der Polizei Prüm angefahren. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Zugmaschine des Sattelzuges lichterloh am Brennen war. Vor Ort waren bereits die ersten eingetroffenen Feuerwehren mit dem Löschen des Brandes beschäftigt.

Der Fahrer des Sattelzuges und seine Beifahrerin konnten das Führerhaus, nachdem das Fahrzeug Feuer gefangen hatte, noch verlassen. Der Fahrer blieb unverletzt, seine Beifahrerin erlitt einen Schock. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Nach Angaben des Fahrers habe es im Motorraum der Zugmaschine einen lauten Knall gegeben. Unmittelbar danach seien schon Flammen aus dem Motorraum hochgeschlagen.

Er habe den Sattelzug gerade noch anhalten können, so dass er und seine Beifahrerin diesen noch eigenständig verlassen konnten. Durch Beamte der Polizei Prüm und der Polizei Schleiden wurde die B 51 zunächst in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Durch die Feuerwehren konnte der Brand gelöscht werden. Insgesamt blieb die Vollsperrung bis 00.30 Uhr bestehen.

Durch die Straßenmeisterei wurde in Fahrtrichtung Köln ab der Anschlussstelle Olzheim eine Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Köln eingerichtet. In Fahrtrichtung Trier wird der Verkehr einspurig an der Brandstelle vorbeigeleitet. Die Bergung des Sattelzuges soll am Samstag erfolgen. Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden für die Nacht in einem nahegelegenen Hotel untergebracht.

Die genaue Brandursache muss noch ermittelt werden. Es entstand hoher Sachschaden am Sattelzug und der darunterliegenden Fahrbahn. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Prüm, Niederprüm, Olzheim, Schönecken und Stadtkyll, das DRK und die Straßenmeisterei, sowie die Polizei Schleiden und die Polizei Prüm

Anzeige

Lesen Sie auch

Close
Close