Anzeige
Stadt Trier

Über 67.000 EUR fürs Ehrenamt: Vier Vereine aus der Region erhielten Fördergelder der Deutschen Stiftung für Ehrenamt und Engagement

Anzeige

Trier/Berlin.   Im September vergangenen Jahres informierte der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Steier (49) über 450 in Trier und Trier-Saarburg ansässige gemeinnützige Vereine über das Bundesförderprogramm „Engagement fördern. Ehrenamt stärken. Gemeinsam wirken.“ der Deutschen Stiftung für Ehrenamt und Engagement (DSEE). Das Programm sollte gemeinnützige Organisationen finanziell dabei unterstützen, sich mit digitaler Technik und dem notwendigen Know-How auszustatten.

„Durch meine eigenen Erfahrungen im Ehrenamt weiß ich die Arbeit gemeinnütziger Vereine sehr zu schätzen. Sie sind wichtig für das Miteinander und das gesellschaftliche Leben vor Ort. Darum freue ich mich sehr, dass über 67.000 EUR an Vereine bei uns in der Region fließen“, so Steier. Sein Team und er unterstützten die Vereine bei der Antragsstellung und bei eventuellen Rückfragen.

Nach bisherigem Stand erhielten folgende Vereine aus der Region Trier eine Förderung: 

Verein: KG Närrisches Saarschiff Irsch e.V.

Fördersumme: 55.735,68 EUR

Beschaffung: Ersatzbeschaffung der mobilen Bühnentechnik 

Verein: DLRG Ortsgruppe Obermosel

Fördersumme: 4.450,00 EUR

Beschaffung: Anschaffung von Hard- und Software zur digitalen Vereinsverwaltung 

Verein: Musikvereinigung Winzerkapelle 1958  Ensch e.V.

Fördersumme: 4.455,00 EUR

Beschaffung: Aufnahme und Livestream eines Konzerts 

Verein: Schnelle adäquate Hilfe Lampaden/Pellingen e.V.

Fördersumme: 2.395,04 EUR

Beschaffung: Reanimationspuppen für Erste Hilfe-Übungen für Laien

Die DSEE wurde im März 2020 auf Initiative der CDU/CSU durch einen Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet. Gemeinnützige Vereine und Verbände konnten jeweils einen Förderantrag zu den drei Schwerpunktthemen stellen: Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft, Nachwuchsgewinnung, Struktur- und Innovationsstärkung in strukturschwachen ländlichen Räumen stellen. Die Höhe der Förderung von Einzelprojekten betrug bis zu 100.000 EUR. Die Anträge mussten bis spätestens 1. November 2020 eingereicht und die beantragten Mittel im Zuge einer Förderzusage noch 2020 ausgegeben werden. Heute, am 20.01.2021 besuchte Andreas Steier den Schnelle adäquate Hilfe Lampaden/Pellingen e.V. und bekam von Michael Klas die geförderten und mittlerweile angeschafften Reanimationspuppen präsentiert.

Andreas Steier CDU/MdB

Anzeige
Back to top button
Close