KriminalitätMerzigPolizeiRegion

Unbekannte verüben 4 Tageswohnungseinbrüche im Bereich der PI Merzig

Merzig.   Am vergangenen Freitag, 30.11.2018, wurden bei der Polizeiinspektion Merzig 4 Tageswohnungseinbrüche beanzeigt, die sich in Ein- und Mehrfamilienhäuser in Hilbringen, Wellingen und Tünsdorf ereignet haben.

Die erste Tat ereignete sich in der Zeit von 10:30 Uhr – 19:45 Uhr, in der Hilbringer Moselstraße. Hier begaben sich unbekannte Täter zu der Terrasse des Einfamilienhauses, wo sie mit mehreren Hebelansätzen die Terrassentür aufhebelten und so in das Anwesen gelangen konnten. Die Täter entwendeten 2 Herrenuhren sowie Damenschmuck. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

Bei dem zweiten Einbruch, der sich im Merziger Stadtteil Wellingen, in der dortigen Lilienstraße ereignet hatte, begaben sich die Einbrecher im Zeitraum von 18:15 Uhr – 21:50 Uhr, zu der rückwärtigen Terrasse des Einfamilienhauses, wo sie eine doppelflügelige Holztür aufhebelten und so in das Anwesen gelangen konnten. Nachdem die Täter das gesamte Anwesen nach Wertgegenständen durchsucht hatten, flüchteten sie mit Gold- und Silberschmuck sowie Parfum. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere eintausend Euro.

In Tünsdorf, Drosselweg, wurde in der Zeit von 19:00 Uhr – 19:55 Uhr, ein freistehendes Einfamilienhaus Ziel der Einbrecher. Auch bei dieser Tat verschafften sich die Täter nach Aufhebeln der rückwärtigen Kellertür Zutritt zum Wohnanwesen. Hiernach hatten sie Zutrittsmöglichkeit zu allen Wohnräumen, die nach Wertgegenständen durchsucht wurden. Neben diversem Goldschmuck wurde u.a. eine Geldbörse mit Bargeld, eine Kettensäge „Husquarna sowie ein Bohrschrauber der Marke „Makita“ entwendet. Der Sachschaden beträgt mehrere eintausend Euro.

Eine weiterer Einbruch mit gleichem modus operandi ereignete sich in der Straße Am Steinchen, in Mettlach-Tünsdorf. Ein freistehendes Einfamilienhaus wurde in der Zeit von 16:45 Uhr – 20:30 Uhr, von den Tätern angegangen. Nachdem sie ein rückwärtiges Fenster aufhebeln konnten, gelangten sie in das Wohnanwesen und erbeuteten einen Laptop der Marke HP sowie Bargeld im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro.

Personen, die Hinweise zu den genannten 4 Einbruchsdiebstählen machen können, oder verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe oder im Bereich der Landstraße 170 gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/7040 in Verbindung zu setzen.

Die Polizeiinspektion Merzig nimmt diese Eigentumsdelikte zum Anlass, auf nachfolgende Pressemitteilung der PI Merzig vom 27.11.2018 zum Thema „Einbruchschutz“ hinzuweisen.

Die Polizeiinspektion Merzig informiert…

Dunkle Jahreszeit – Einbruchszeit?

Mit Beginn der „dunklen Jahreszeit“ haben Einbrüche in Wohnungen und Wohnhäuser nachweislich Hochkonjunktur. Seit Anfang Oktober mehren sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Merzig die Einbruchsdelikte, weshalb die Polizeiinspektion Merzig die Bewohner zur Vorsicht und Aufmerksamkeit bittet.

Bevorzugte Tatzeit ist die einsetzende Dunkelheit in den frühen Abendstunden sowie an den Wochenenden. Sehr oft werden die potentiellen Tatobjekte von den Tätern ausgekundschaftet um festzustellen, zu welcher Zeit die Bewohner zuhause sind. Eher selten ereignen sich die Wohnungseinbruchsdiebstähle bei Anwesenheit der Bewohner.

Aufgrund dieser Erkenntnisse kann jeder Einzelne schon einen wichtigen Beitrag für sein sicheres Eigenheim leisten.

Zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen einige Tipps der Polizei:

 

  1. Nachbarschaftshilfe

– Achten Sie auf fremde Personen und verdächtige Situationen

– Befragen Sie Fremde nach dem Grund ihrer Anwesenheit, holen Sie diese Personen aus ihrer Anonymität heraus

– Halten sie auch in Mehrfamilienhäusern Keller- und Bodentüren stets geschlossen

– Sorgen Sie für einen bewohnten Eindruck der Wohnung trotz Abwesenheit, beauftragen Sie bspw. einen Nachbarn den Briefkasten regelmäßig zu entleeren

– Scheuen Sie sich nicht bei verdächtigen Wahrnehmungen oder ungewöhnlichen Ereignissen die Polizei zu informieren

  1. Richtiges Verhalten

– Lassen Sie die Wohnungsbeleuchtung auch bei Abwesenheit eingeschaltet, nutzen Sie bei wiederholter Abwesenheit eine Zeitschaltuhr für die Innen- und Außenbeleuchtung

– Verschließen Sie immer alle Fenster und Türen, lassen Sie diese nicht auf „Kipp“ stehen. Das Zuziehen einer Haustür oder Nebentür ist kein effektiver Einbruchschutz

– Sichern Sie auch Verbindungstüren von Garagen in Wohnhäuser

– Bringen Sie Gitter an Fenster und Türen an, die nicht gut einsehbar sind und den Tätern so eine gute Einstiegsmöglichkeit bieten

  1. Technischen Sicherungseinrichtungen

– Installieren Sie eine ausreichende Außenbeleuchtung auf Ihrem Grundstück

– Türrahmen, Beschläge, Griffe und Schlösser sollten den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen, dies insbesondere bei Neuanschaffungen

– in den meisten Fällen werden rückwärtig gelegene Fenster und Türen aufgehebelt. Geprüfte einbruchshemmende Drehkippbeschläge erhöhen den Einbruchschutz

– Rolladen haben zumeist keine einbruchshemmende Wirkung, sichern Sie diese zumindest gegen Hochschieben

– sichern Sie Lichtschächte und Kellerroste entsprechend. Sehr oft werden diese bei der Sicherung vernachlässigt und bieten den Einbrechern eine günstige Einstiegsmöglichkeit

Die Polizeiinspektion Merzig ist für Sie rund um die Uhr unter der Rufnummer 06861/7040 erreichbar. In dringenden Fällen wählen Sie die 110.

Lesen Sie auch

Close
Close