FeuerwehrRegionVG Konz

Vereinsheim brannte – Sieben Eingeschlossene und Verletzte.-Video

Anzeige

Wasserliesch.   Am späten Nachmittag des gestrigen Samstag (13.7.2019) heulten die Sirenen gegen 16.45 Uhr in Wasserliesch, Oberbillig und Könen. Was war geschehen? Welches Einsatzszenario fanden die ersten Einsatztrupps vor ?.

Entgegen den üblichen Übungsalarmen wusste keiner von den ehrenamtlichen Einsatzkräften von diesem Alarm. Lediglich Führungskräfte und der Stellvertretende Wehrleiter der VG Konz waren im Vorfeld informiert. Wie viel Einsatzkräfte und Atemschutzträger meldeten sich zur Ausfahrt bei der Einsatzzentrale?

Zum Übungsszenario:

Im Vereinsheim des SV Viktoria Wasserliesch-Oberbillig 1919 e.V. kam es zu einer starken Rauchentwicklung im Gebäude. Ersten Meldungen zufolge sollen mehrere Personen eingeschlossen sein. Der 1.te Einsatztrupp und Zugführer sondierten die Lage. Während sich die ersten Atemschutzträger zum Angriff in das Gebäude vorbereiteten, baute die FFW Könen die Wasserversorgung mittels einer Saugpumpe über 200 Meter B-Schläuche von der Mosel auf.

Da dieses Gebäude mit einer Gasheizung betrieben wurde, war es dringend notwendig, den hinter dem Gebäude liegenden Gastank durch einen 2. ten Trupp abzukühlen. Über eine hinter dem Haus liegende Treppe wurden die ersten Verletzten unter schwierigen Sichtbedingungen aus dem Gebäude gerettet. Auch zwei Kameraden in voller AGT Ausrüstung waren unter den Verletzten. Dies waren schon extreme Belastungen für die helfenden Kameraden. Auch ein Kleinkind (Dummy) waren neben mehren Dummys mit unterschiedlichen Gewichten zu retten.

Der stellvertretende Wehrleiter der VG Konz, Ralf Kieslich beobachtete diese jährliche Gemeinschaftsübung, die jedes Jahr wechselweise von den genannten Wehren durchgeführt wird. Die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren aus den Eingangs genannten Ortschaften waren mit circa 40 Einsatzkräften vor Ort, zehn Atemschutzträger und fünf Trupps im Einsatz. Dies ist für eine Art geheimgehaltene Übung bemerkenswert und gilt unser allen Dank für einen hohen und ehrenamtlichen Einsatz in den Freiwilligen Feuerwehren.

Etwas tun, bevor es brennt! Die Personaldecke bei den freiwilligen Feuerwehren wird immer dünner. Engagieren Sie sich auch ob als Frau oder Mann bei den FFW Feuerwehren, es ist für

jeden in unserer Gesellschaft ein Gewinn.

Dank gilt der Ortsgemeinde Wasserliesch und dem Sportverein SV Viktoria für die Bereitstellung des Übungsobjektes, sowie der FFW Wasserliesch und die Wehrführung für die Planung und Ausarbeitung der Übung.

Nach etwas zwei Stunden war die Übung beendet. Im Anschluss traf man sich im Gerätehaus bei Getränken und Schwenkbraten.

 

Anzeige
Close