BlaulichtFeuerwehrPanoramaRegionVG Saarburg-Kell

Vier Verletzte nach Küchenbrand in Ockfen

Ockfen. Gegen 12 Uhr am Montagmittag wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand nach Ockfen an der Saar alarmiert.

In der Küche kam es zu einem Fettbrand, welcher von den Bewohner versucht wurde zu löschen. Der erste Löschversuch mit Wasser endete unglücklich, ein Bewohner zog sich durch die eine Fettexplosion Verbrennungen zu. Im zweiten Löschversuch konnte das Feuer von den Bewohnern erfolgreich gelöscht werden.

Insgesamt wurden vier Personen, darunter auch ein Kleinkind verletzt. Sie kamen mit einer Rauchgasvergiftung in die umliegenden Krankenhäuser.

Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle in der Küche. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht notwendig.

Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Polizei hat den Brand aufgenommen.

Im Einsatz war ein Rettungswagen der DRK Rettungswache Saarburg und zwei Rettungswagen des ehrenamtlichen DRK Ortsverein Saarburg.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Ockfen, Schoden, Beurig, Irsch und Saarburg mit 25 Einsatzkräften. Der Wehrleiter der VG Saarburg, die FEZ Saarburg und die Polizeiinspektion Saarburg waren auch vor Ort.

Der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Saarburg, Bernhard Hein appelliert vor Ort nochmals eindringlich einen Fettbrand nicht mit Wasser zu löschen. Fettbrände kann man am besten mit einem feuchten Tuch ersticken oder wenn es im Topf brennt sollte man den Deckel drauf legen.

Close