Anzeige
Finanzen & Geld

Welche Faktoren bestimmten den Preis von Aktien?

Der Aktienmarkt kann Ihnen eine Vielzahl von Anlagemöglichkeiten bieten, die es Ihnen ermöglichen, mit Finanzinstrumenten wie Aktien, Anleihen und Derivaten zu handeln. Aus diesem Grund ist die Marktgröße stetig am Expandieren, denn immer mehr Menschen eröffnen Positionen. Wenn Sie es in Betracht gezogen haben, in Aktien zu investieren, dann ist es wichtig, dass Sie sich der damit verbundenen Risiken zuvor völlig bewusst sind.

Der Aktienmarkt reagiert sehr stark auf interne sowie externe Faktoren, die völlig außerhalb Ihrer Kontrolle liegen. Die Volatilität des Aktienmarktes bietet eine großartige Chance für Anleger, einen Profit zu erzielen, aber auch ein großes Verlustrisiko, wenn die Anlage nicht strategisch verwaltet wird. Es gibt eine Vielzahl an Faktoren, die den Kurs der Aktien beeinflussen können. Deswegen ist es wichtig, dass Sie sich mit diesen Faktoren vertraut machen, bevor Sie eine Position eröffnen. Sie stellen sich vielleicht einige Fragen – Was sind Aktienkurse und welche Einflussfaktoren sind relevant? In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Faktoren, die regelmäßig den Wert von Aktien beeinflussen.

Lesen Sie weiter, um mehr herauszufinden.

Angebot und Nachfrage

Es ist ein recht einfaches Konzept. Wenn es weniger Nachfrage nach einem bestimmten Artikel oder einer Dienstleistung gibt, dann sollte dies zu einem geringeren Angebot dieser Ware oder dieses Vermögenswertes hinsichtlich der Aktien des betreffenden Unternehmens führen. Sobald es ein Ungleichgewicht gibt und die Nachfrage das Angebot übersteigt oder umgekehrt, werden die Kurse der entsprechenden Aktie steigen oder fallen. Wenn zum Beispiel ein bestimmter Trend dazu führt, dass sehr viele Menschen einen Artikel kaufen, dann besteht für diesen eine hohe Nachfrage, was wahrscheinlich zu einem verringerten Angebot und einem Preisanstieg führen wird, da diese Ware begehrt ist und im Verhältnis zum Gesamtwert seiner Produzenten steht.

Inflation und Zinssätze

Die Entwicklung einiger der weltweiten Wirtschaftsgiganten hat einen direkten und entscheidenden Einfluss auf den Aktienmarkt. Zwei spezifische Wirtschaftsfaktoren, die sich direkt auf die Aktienkurse auswirken, sind Inflation und Zinssätze. Die Zinssätze in den USA werden regelmäßig von der US-Notenbank angepasst. Diese trifft sich acht Mal pro Jahr, um Änderungen der Geld- und Währungspolitik zu diskutieren. Das wird als Sitzung des Federal Open Market Committee (FOMC) bezeichnet.

Da diese Sitzungen in regelmäßigen Abständen stattfinden, können Sie einen Wirtschaftskalender nutzen, um im Voraus alle möglichen Änderungen zu planen, die sich auf die Aktienkurse auswirken könnten.

Auf der FOMC-Sitzung können die Zinssätze erhöht werden, was dazu führen könnte, dass es zu Schwankungen auf dem Aktienmarkt kommt. Denn wenn die Zinssätze steigen, werden die Kunden und Unternehmen ihre Ausgaben verringern, was den Kurs auf dem Aktienmarkt zum Fallen bringt. Wenn die Zinssätze hingegen gesenkt werden, dann werden die Ausgaben und dementsprechend die Aktienpreise steigen.

Die Inflation und die Zinssätze sind direkt miteinander verbunden. Das liegt daran, dass die Inflation eine Steigerung der Warenpreise über einen bestimmten Zeitraum darstellt. Dieser Kostenanstieg kann dazu führen, dass globale Banken ihre Zinssätze erhöhen. Diese Strategie kann zu einer Verlangsamung der Inflation führen und auch die Aktienkurse können beeinflusst werden.

Globale Ereignisse

Internationale, unerwartete Ereignisse können einen negativen Einfluss auf die Aktienkurse haben und Anleger in eine schwierige Lage bringen, da diese Ereignisse nicht im Voraus geplant werden können. Krieg, Naturkatastrophen und Pandemien können zum Beispiel allesamt Aktienkurse beeinflussen, da sie zu sozialer Unsicherheit führen, die die wirtschaftliche und politische Struktur eines Landes beeinträchtigen kann.

Die COVID-19-Pandemie zum Beispiel führte anfangs zu einem Fall auf dem Aktienmarkt, der von Angst geleitet wurde. Am 19. Februar 2020, inmitten der Unsicherheit aufgrund der Pandemie, ist der Markt in nur 33 Tagen um 34 % eingebrochen. Während sich die Pandemie weiter entfaltete und weltweit mehrere Lockdowns zum Einsatz kamen, gab es einen Wandel beim Kaufverhalten und einen Boom in bestimmten Sektoren, zum Beispiel bei E-Commerce-Aktien.

Marktstimmung

Psychologische Faktoren können einen enormen Einfluss auf den Aktienmarkt haben. Darüber hinaus können die Überzeugungen und Voraussagen der Menschen die Lage der Aktienkurse komplett verändern. Das wird als Marktstimmung bezeichnet. In anderen Worten ist das die Wirkung, die Menschengruppen auf den Markt haben, wenn sie auf Grundlage von einem Gefühl oder einer Überzeugung glauben, dass sich die Kurse bewegen werden. Wenn sie dementsprechend handeln, kann dies zu Kursschwankungen führen.

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"