PolizeiStadt Trier

Trainiertes Organ? – Kontrolle unter erschwerten Bedingungen

Trier. Am Mittwochmorgen wurde im Hauptbahnhof Trier ein 40-jähriger Deutscher von einer Streife der Bundespolizei Trier kontrolliert.

Sofort verhielt sich der augenscheinlich stark alkoholisierte Mann aggressiv. Er widersetzte sich der Kontrolle, drohte lauthals und schlug um sich. Daraufhin wurde er zu Boden gebracht, gefesselt und zur Dienststelle verbracht.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille; durch den Bereitschaftsrichter wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und vorübergehender Ausnüchterung wurde er in einer Zelle untergebracht. Es stellte sich heraus, dass die Atemalkoholwerte des 40-Jährigen in kürzester Zeit auf ein vertretbares Maß sanken, so dass er bereits gegen 16:00 Uhr die Dienststelle zu Fuß verlassen konnte.

Die Bundespolizeiinspektion Trier hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung eingeleitet.

Lesen Sie auch

Close
Close