Anzeige
PanoramaStadt Trier

Trierer Unternehmer und die Berufsbildende Schule EHS packen Digitalisierung gemeinsam an

Anzeige

Trier. Die Zukunft fest im Blick. Ein erfolgreicher, digitaler Jahresstart an der berufsbildenden Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege Trier.

Die digitale Bildung gehört mittlerweile zum Alltag von Schüler*innen, Auszubildenden und Arbeitnehmer*innen. Weil die fortschreitende Digitalisierung zu einem festen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden ist, fand am 07.01.2020 eine pädagogische Konferenz zu dieser Thematik an der BBS EHS in Trier statt. Hierzu hat die Schulleitung den Digitali-sierungsexperten Tim Becker (CEO der TGC Group & Speaker) aus Luxemburg eingeladen.

Die Verantwortung von Schulen im Rahmen der digitalen Transformation könnte größer nicht sein. Sie legen mit der Ausbildung von Schülern und Schülerinnen den Grundstein für unsere digitale Gesellschaft der Zukunft. Dabei sind Schulen wie die BBS oft selbst gefragt, die wichtigen Schritte in Richtung Schule 4.0 anzustoßen.

Aus diesem Grund veranstaltete die BBS EHS die pädagogische Konferenz zum Thema Digitalisierung als Bildungsthema. Das Motto: Mit neuen Impulsen und Erkenntnissen ins neue Jahrzehnt starten. Zwar ist in Sachen Digitalisierung schon einiges passiert, aber man ist sich darüber bewusst, dass die Reise erst begonnen hat. Deshalb kam diese begrüßenswerte Idee zur Konferenz auch direkt aus dem Lehrerkollegium. Neben dem schuleigenen Arbeitskreis zur Digitalisierung sollten jede Kollegin und jeder Kollege mit an Bord genommen werden. Das Kollegium aus über 130 Lehrer*innen fand sich hierzu in den Räumlichkeiten der BBS ein und lauschte dem Speaker Tim Becker.

Tim Becker ist CEO der TGC Group und digitalisiert seit über 15 Jahren weltweit Unternehmen. Als Sohn der Stadt Trier nahm er die Einladung der BBS EHS gerne an. Wie sich herausstellte, war diese Entscheidung genau die richtige. Sein Vortrag stieß auf viele offene Ohren und noch mehr Zustimmung. Sicherlich auch, weil er als Unternehmer zwar selbst Antreiber der Digitalisierung ist, bei seinem Vortrag aber die entsprechenden

Vorbehalte und Sorgen der Lehrkräfte nicht einfach abtat. Sondern er nahm sie ernst. Digitalisierung an Schulen fordert Lehrer*innen wie Schulleitung gleichermaßen massiv heraus.

Er sprach über das digitale Wissensgefälle der Generationen, den großen zusätzlichen Fortbildungsaufwand bei Lehrer*innen und die fehlende digitale Infrastruktur an Schulen.

Zeitgleich verstand er es zu beruhigen und Mut zu machen. Die Ehrfurcht vor Digitalisierung und ihrer Komplexität sei eigentlich unbegründet. Vieles ist simpler und naheliegender als wir uns vorstellen. Es kommt nicht irgendetwas Undefinierbares auf uns zugerollt. Wir alle sind schon längst Teil der Digitalisierung. Wenngleich Tim Becker ermahnte, dass das meistens nur im Privaten gilt, wo neue Technologien und Tools längst Alltag geworden sind. Schulen wie auch die Wirtschaft müssen ihre Hausaufgaben dagegen noch machen.

Die Anwesenden konstatierten, dass es bei all den neuen Technologien an Schulen vor allem darum ginge, die Menschen mitzunehmen. Lehrkräfte wie Schüler*innen müssen nach wie vor im Fokus stehen. So gelingt es Schulen, dank zeitgemäßer Ausbildung den Grundstein für unsere digitale Gesellschaft der Zukunft zu legen.

Quelle: TGC Group – BBS EHS Trier

Anzeige
Anzeige
Close