Anzeige
Life-Style

Die wichtigsten Modetrends für den Herbst/Winter 2022/2023

Ob in New York, London, Mailand oder Paris: Die Modenschauen der Kollektionen für den Herbst und Winter 2022/23 zeigen vor allem zwei Grundsatz-Trends. Zum einen spielen große, einhüllende Mäntel und bequeme Schnitte eine Rolle. Zum anderen zeichnet sich eine Wiederentdeckung der Weiblichkeit mit konkreten Linien, mit Kostümen und Kleidern ab.

 

Wir stellen in diesem Artikel die wichtigsten Modetrends für die kommende Saison vor.

Welche Trends sind im Winterhalbjahr angesagt?

 

Nach zwei Jahren erzwungenem Stillstand und damit verbundenem Schlabber-Look im Home-Office erwacht in vielen Menschen wieder eine große Lust an Mode und Design. Endlich kann man wieder frohgemut durch die Geschäfte schlendern und den trendigen Wollbouclé oder die coolen Overknees-Stiefel anprobieren. Das fühlt sich doch an wie Balsam für die Seele.

 

Einen regelrechten Ansturm erfahren auch Online-Shops im Internet, was Mode angeht. Kein Wunder: Können Internet-Shops doch oft bessere Preise als stationäre Läden bieten. Das gilt ganz besonders, wenn man dafür z. B. einen Tripplo Gutschein verwendet.

 

Die Trends für das kommende Winterhalbjahr sind sehr vielseitig und bieten für jeden Geschmack ein paar Highlights. Wir stellen sie im Folgenden vor.

Overknees-Stiefel

 

Stiefel, die über die Knie reichen, sind im kommenden Herbst absolut angesagt. Dabei ist das Material relativ egal. Overknees aus Leder erinnern an Reiterstiefel oder Siebenmeilenstiefel. Modelle aus rotem, hautengem Latex versprechen viel Sex-Appeal. Wer es verspielter mag, freut sich über Overknees aus Tapisserie-Stoffen in allen möglichen Farben oder mit Stickereien.

Lange Wollstrümpfe

 

Aber nicht nur mit Stiefel lassen sich schöne Beine im Herbst 2022 in Szene setzen: Auch lange Wollstrümpfe sind angesagt. Die Strümpfe werden übers Knie gezogen und kommen meist in grobem Strick daher – farblich ist alles erlaubt. Ein bisschen erinnert der Style an eine Schulmädchen-Garderobe.

 

Besonders gut können die Wollstrümpfe mit den ultrakurzen Miniröcken kombiniert werden, die momentan im Trend liegen. Übrigens: Wollstrümpfe und Overknees-Stiefel lassen sich auch prima kombinieren und sorgen für einen besonders angesagten Look.

 

Ultra-Mini-Röcke

 

In dieser Saison wird der Minirock noch ein wenig kürzer und kommt als ultrakurzes Accessoires daher. Manche Modelle erinnern eher an breite Gürtel und lenken den Blick damit voll auf die Beine – die am besten in Overknees und langen Wollsocken stecken. Wer kompromisslos auf die Herbst-Trends der Mode-Designer setzen möchte, sollte dazu einen Maxi-Mantel tragen.

Maxi-Mäntel und Sanduhr-Jacken

 

Mäntel und Jacken sind in dieser Saison vor allem eines: weit geschnitten. Dabei verleihen bodenlange Designs mit hochwertigen Wollstoffen aus der Menswear-Abteilung der Trägerin klassische Eleganz.

 

Sogenannte Sanduhr-Jacken zählen ebenfalls zur eleganten Tailoring-Wear: Breite Schultern, enge Taille und gewölbtes Volumen an den Hüften versprechen viel feminine Energie im Herbst und Winter 2022/23.

 

Boudoir-Stil

 

Wenn es die Temperaturen zulassen, trägt man in diesem Winter Kleidungsstücke im Boudoir-Stil – also Bustiers, Babydolls oder hautenge Catsuits. Super angesagt sind die Teile, wenn sie mit Tüll oder im Naked-Style mit transparenten Einblicken getragen werden.

 

Übrigens: Der Name dieses Modestils kommt davon, dass man im Französischen mit „Boudoir“ auch das „Ankleidezimmer“ einer Frau bezeichnet. Boudoir-Mode soll also praktisch Einblicke in diesen intimen Raum bieten.

 

Wollbouclés und Kapuzen

 

Hat die Gesellschaft ein besonderes Bedürfnis nach Schutz in diesen Zeiten? Sieht man sich die Jacken im sportlichen Segment an, wirkt es fast so, als ob die Designer diesen Eindruck in ihre Kollektionen hätten einfließen lassen.

 

Manche Kapuzenjacken bedecken nämlich nicht nur den Kopf, sondern verhüllen ihn förmlich. Auch zeltähnliche Jacken, die sich wie eine schützende Decke um die Trägerin werfen lassen, sind im Trend.

 

Als Material setzt sich diesen Winter vor allem Wollbouclé durch: Schlingen und Schlaufen verleihen den Jacken eine unregelmäßige Oberfläche und erinnern ein wenig an den Yeti. Einen Vorteil haben Bouclé-Jacken jedenfalls: Sie halten im Winter schön warm.

Maxi-Handtaschen

 

Waren Taschen in der letzten Saison eher im Mini-Style zu sehen, kommt diesen Winter die Maxi-Handtasche. Vor allem kissenartige, knautschweiche Modelle in allen möglichen Farben sind angesagt. Die sogenannten „Maxi-Clutches“ werden einfach unter den Arm geklemmt oder in der Hand gehalten – sie kommen ganz ohne Riemen oder Griffe aus.

 

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"